Düsseldorf: Ex-Rocker misshandelt Frau - anderthalb Jahre Haft

Gericht : Ex-Rocker misshandelt Frau – 18 Monate Haft

(wuk) Anderthalb Jahre Haft hat das Landgericht jetzt gegen einen 52-jährigen Ex-Rocker wegen einer Vielzahl übler Misshandlungen an seiner Freundin (30) verhängt.

Ab Juni 2017 hatte der Ex-Präsident eines belgischen Hells-Angels-Chapters nach Ansicht der Richter seine Freundin in einer Düsseldorfer Wohnung vielfach verprügelt, sie gedemütigt und verletzt. Der Mann gab im Prozess an, er sei damals in einer Lebenskrise gewesen, habe befürchtet, obdachlos auf der Straße zu landen, habe daher zeitweise in einem Hells-Angels-Clubhaus in Belgien gelebt. Dort soll es laut Anklage zur ersten Gewalttat gegen die Frau gekommen sein.

Die 30-Jährige berichtete sogar von zwei Vergewaltigungen durch den Angeklagten. Doch nach rund sechswöchigem Prozess hat das Landgericht nicht sicher feststellen können, ob es zu solchen Vergewaltigungen gekommen war und hat den Angeklagten von diesen Vorwürfen freigesprochen. Verurteilt haben die Richter aber sechs Fälle der vorsätzlichen Körperverletzung, bei denen der 52-Jährige seine Freundin unter anderem so heftig geschlagen habe, dass sie mit dem Kopf gegen einen Heizkörper prallte, sich die Nase brach. Die Staatsanwältin hatte für den Ex-Rocker eine Haftstrafe von zwei Jahren und neun Monaten beantragt. Das Urteil, das deutlich milder ausfiel, ist nicht rechtskräftig.

(wuk )
Mehr von RP ONLINE