Fälle in Düsseldorf häufen sich Erneut Seniorin in ihrer Wohnung überfallen

Update | Düsseldorf · Innerhalb einer Woche sind mindestens fünf ältere Menschen in Düsseldorf in ihre Wohnungen überfallen worden. Der jüngste Fall ereignete sich jetzt in Stadtmitte, Opfer war eine 93-jährige Frau.

 Erneut wurde in Düsseldorf eine Seniorin in ihrer Wohnung überfallen (Symbolbild).

Erneut wurde in Düsseldorf eine Seniorin in ihrer Wohnung überfallen (Symbolbild).

Foto: dpa/Silas Stein

Mindestens fünf ältere Menschen sind in Düsseldorf in nur einer Woche in ihren Wohnungen überfallen, teilweise verletzt und beraubt worden. Der jüngste Fall ereignete sich am Dienstag in Stadtmitte. Die Polizei sucht Zeugen. Ein Unbekannter hatte eine Seniorin gegen 13.30 Uhr in ihrer Wohnung überfallen und Schmuck entwendet. Die 93-Jährige erlitt einen Schock.

Laut Polizei hielt sich die Seniorin in ihrer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Karl-Anton-Straße auf, als es an der Tür klopfte. Nachdem die Seniorin die Wohnungstür geöffnet hatte, fragte sie ein Unbekannter, ob sie ein Paket annehmen könnte. Die 93-Jährige lehnte ab und versuchte, die Tür wieder zu schließen.

Der Unbekannte blockierte daraufhin die Tür mit seinem Fuß, drückte die Frau zur Seite und verschaffte sich Zutritt zur Wohnung. Er nahm ein Schmuckkästchen an sich, rannte aus der Wohnung und die Treppe hinunter. Dabei verlor er Schmuck, den das Opfer kurze Zeit später aufhob.

Ob der Unbekannte schlussendlich etwas erbeutet hat, ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Die Frau erlitt einen Schock und informierte etwas später die Polizei. Die Beamten suchen dringend nach Zeugen.

Der Täter ist etwa 1,80 Meter groß, circa 20 bis 30 Jahre alt und hat eine normale Statur. Er hatte laut Angaben der Frau ein gepflegtes Erscheinungsbild und war glattrasiert. Er trug ein langärmliges Hemd (Grundfarbe weiß, dunkelblaue kleine Karos), helle Turnschuhe und eine helle Schiebermütze oder Cap.

Hinweise nimmt das zuständige Kriminalkommissariat 13 der Düsseldorfer Polizei unter Telefon 0211-8700 entgegen.

In den vergangenen Tagen war es zu ähnlichen Fällen in Düsseldorf gekommen. Mehrfach gaben die Täter an, Handwerker zu sein und den Wasserdruck oder die Heizung in den Wohnungen prüfen zu müssen. Einmal verschaffte sich ein Täter-Duo mit einem Zetteltrick Zutritt zur Wohnung.

In einem anderen Fall, bei der in der vergangenen Woche einer Seniorin im Flur ihres Hauses in Stadtmitte die Handtasche gestohlen worden war, konnte die Polizei nun einen Erfolg verzeichnen. Ein mutmaßlicher Täter wurde festgenommen. Er könnte laut Polizei noch für eine andere Tat wenige Minuten später unweit des ersten Tatorts infrage kommen.

Der 40 Jahre alte Tatverdächtige konnte anhand der Personenbeschreibung ermittelt werden. Er ist in der Vergangenheit mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten. Der Mann wurde bereits dem Haftrichter vorgeführt und sitzt wegen beider Taten in Untersuchungshaft.

Zum „Internationalen Tag älterer Menschen“ lädt das Kommissariat für Kriminalprävention und Opferschutz der Polizei am 29. September von 11 bis 15 Uhr auf den Vorplatz der Düsseldorfer Arcaden in Bilk ein. Dort werden Beratungen und Präventionsgespräche angeboten. Das Angebot richtet sich an Senioren sowie an Angehörige, Freunde und sonstige Interessierte.

(csr)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort