Karneval in Düsseldorf Elferrat der Tonnengarde kommt in Häftlingskleidung

Düsseldorf · In Anspielung auf die jüngsten Hausdurchsuchungen und den Dauerstreit in Niederkassel legten die Karnevalisten bei ihrer Dorfsitzung einen besonderen Auftritt hin. Der Anwohner der D-Schänke betonte derweil, dass er nichts gegen das Brauchtum habe.

Der Elferrat der Tonnengarde Niederkassel versammelte sich in Häftlingskleidung vor der D-Schänke.

Der Elferrat der Tonnengarde Niederkassel versammelte sich in Häftlingskleidung vor der D-Schänke.

Foto: RP/gaa

Die Tonnengarde Niederkassel hat bei ihrer Dorfsitzung die seit Monaten andauernde Fehde in ihrem Veedel aufgegriffen. Nachdem es rund um die D-Schänke zu unzähligen Anzeigen aus der Anwohnerschaft, zu rassistischen Vorfällen – Unbekannte hatten etwa vor dem Haus eines Beschwerdeführers einen Schweinekopf abgelegt, ein ausländerfeindlicher Spruch wurde an das Gebäude geschmiert – Kostenpflichtiger Inhalt und zuletzt zu Hausdurchsuchungen der Polizei bei Karnevalisten, Schützen und organisierten Fortuna-Fans gekommen war, hatte sich Tonnengarde-Geschäftsführer Dino Conti Mica etwas für die Dorfsitzung einfallen lassen. In Anspielung auf die Durchsuchungen betrat der Elferrat um 14.11 Uhr die D-Schänke in Häftlingskleidung.