1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Ein Fest für 40 Jahre Farbfieber

Verein : Ein Fest für 40 Jahre Farbe in Düsseldorf

Der Verein Farbfieber will den Geburtstag am Wochenende feiern. Gestern haben Künstler schon eine Unterführung gestaltet.

Ein buntes Wandbild ist am kleinen Platz an der Erkrather Straße gemeinsam mit der Behinderten-Werkstatt Kokobe entstanden, am S-Bahnhof Derendorf hat der Verein eine ganze Hausfassade, die sich über sieben Stockwerke zieht, gestaltet; an Bachstraße, Hellweg, Acker- und Kiefernstraße sind ihre Bilder zu sehen. Viele Orte in der Stadt sind dank Pinseln und Spraydosen fröhlicher geworden, unter anderem die dunkle Unterführung am Mintropplatz. Und dort ist die Arbeit auch noch nicht zu Ende: Fünf Künstler haben gestern wieder zur Farbe gegriffen, um die grauen und dreckigen Wände aufzupeppen. Seit 40 Jahren setzt sich Farbfieber dafür ein, mit Kunst Begegnung und Kommunikation anzuregen und vor allem die Völkerverständigung zu fördern. Basis für den Verein war eine Wandmalgruppe, die 1978 erste Wandbilder malte. Seit 1987 werden unter der Regie von Künstler Klaus Klinger Projekte zwischen Künstlern aus verschiedenen Nationen organisiert.

„Jetzt haben wir es endlich geschafft und werden am Wochenende mit Ausstellungen, Aktionen, Workshops, Livemusik und einem großen Fest unsere 40,5-jährige Arbeit feiern“, sagt Klinger. Eingeladen sind auf den Marktplatz Freunde, Kreative, Partner und natürlich auch die Düsseldorfer, um mit dem Verein den (fast) runden Geburtstag zu feiern. Um 16 Uhr wird Oberbürgermeister Thomas Geisel am Samstag, 15. Dezember, das Programm eröffnen, bis Mitternacht gibt es Poetry und Performance, Funkrock, Folk Blues und Musik von einem DJ. Außerdem wird der Film „40 Jahre Urbanart“ von Bart van der Zwaan gezeigt. Zu Gast sind der Kinderclub Kiefernstraße und die Siebdruckstation, die Workshops anbieten. Am Sonntag, 16. Dezember, können die Besucher ab 17 Uhr unter anderem mit „Sommerwind Milonga“ Tango tanzen.

(nika)