1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Duo "La Petite Mort"gibt Konzerte an verlassenen Orten

Konzerte in der Corona-Pandemie : Verlassene Orte, schlagende Herzen

Das Düsseldorfer Chanson-Duo „La Petite Mort“ belebt mit seiner Musik geschlossene Friseursalons, Bars und Geschäfte. Die kleine Tournee wird bei Instagram gestreamt.

Es ist eine kleine Tournee in Zeiten, in denen Tourneen eigentlich undenkbar sind: Das Düsseldorf Chanson-Duo „La Petite Mort“ zieht derzeit von einem verlassenen Ort zum nächsten, um dort zu musizieren und die Konzerte per Livestream zu teilen. „Lost places – beating hearts“ heißt die kleine Rundreise durch geschlossene Friseursalons, Bars und Geschäfte.

Seit zwei Jahren musizieren Sophie Sczepanek und Sebastian Bente gemeinsam unter dem Namen „La Petite Mort“. Seit Beginn der Corona-Pandemie versuchen sie, ihr Musikprojekt weiter am Laufen zu halten. Mit ihrer aktuellen Tournee wollen sie Lust auf die Zeit nach Corona machen – auf Musik und Kultur, aber auch auf alle anderen Branchen, die jetzt brach liegen. „Wir wollen zeigen: Da ist noch ein schlagendes Herz“, sagt Pianistin Sophie Sczepanek.

So spielte das Duo bereits im Friseursalon Lupo an der Bäckergasse und in der Bar Chérie an der Kurze Straße, mitten in der ausgestorbenen Altstadt. Die Konzerte finden natürlich ohne Publikum statt. Nur die beiden Musiker sind vor Ort sowie eine Person, die die 20-minütigen Sessions bei Instagram streamt. Die Konzerte, erzählt Sophie Sczepanek, sind mit dem Ordnungsamt abgestimmt. Zur Berufsausübung – wie in diesem Fall zum Musizieren – ist das laut Corona-Schutzverordnung möglich. Geld verdienen die Musiker damit nicht – es sei lediglich ein Weg, um auf sich aufmerksam zu machen, sagt die Pianistin.

  • Die Musiker spielen live im Oktogon
    Kultur in Ratingen : Konzerte kommen ins Wohnzimmer
  • Stephan Keller und Helga Stulgies –
    Nach Kritik aus der Politik : Düsseldorfer Oberbürgermeister tauscht Corona-Krisenstabsleiterin aus
  • Reem El-Khoury unterrichtet Kinder bis zu
    Corona in Ägypten : Das kleine Wunder von Itmiah
  • Die Zahl der Drückjagden ging auch
    Jagd in Wermelskirchen : Nicht nur „Corona-Hunde“ verdrängen das Wild
  • Eine Gruppe sitzt in einem Kreis
    Sehnsucht nach Normalität : Diese Dinge wollen Menschen nach der Corona-Pandemie als erstes tun
  • Die Jugendvertreter  im Vorstand des Musikvereins
    Ehrenamt in Alpen : Qualifiziert für die Jugendarbeit

Es gibt noch Möglichkeiten, die Live-Konzerte des Chanson-Duos zu verfolgen. So treten Sophie Sczepanek und Sebastian Bente am Sonntag, 14. Februar, passend zum Valentinstag im Brautmodengeschäft Claudia Klimm im Medienhafen auf. Zuhören kann man per Instagram auf dem Account @duo.lapetitemort. Es folgt ein Wohnzimmerkonzert am 26. Februar, das auf der virtuellen Kleinkunstbühne www.kleinsteeinheit.de und auf der Seite www.salonkonzerte.de übertragen wird.

Letztere hat Sophie Sczepanek während des ersten Lockdowns gegründet. Hier vermittelt die Pianistin, die eine klassische Musikausbildung hat, professionelle Musiker für Konzertatmosphäre in den eigenen vier Wänden – aktuell natürlich auch virtuell.