Projekt Düsselkronen in Düsseldorf Viele Krönchen für den Tierschutz

Düsseldorf · Kronkorken schenken die meisten kaum eine Beachtung, dabei steckt auch im Kleinen oft ein großer Wert. Das Projekt Düsselkronen sammelt die Blechdeckel in Düsseldorf und unterstützt mit dem Erlös Tierschutzvereine in der Region.

 Die Eichhörnchen in der Auffangsstation in Neuss inspizieren die Kronkorken neugierig.

Die Eichhörnchen in der Auffangsstation in Neuss inspizieren die Kronkorken neugierig.

Foto: Blockblocks Cleanup

Zwei Gramm wiegt ein Kronkorken. Das ist nicht viel, und normal würde er einfach im Müll landen. Sammelt man aber sehr viele solcher kleiner Weißblech-Verschlüsse, dann kommt eine recht große Geldsumme dabei heraus, wenn man diese über den Schrotthandel zurück in den Recyclingkreislauf bringt. 2300 Kilogramm Kronkorken hat das gemeinnützige Projekt Düsselkronen bislang gesammelt und damit über 800 Euro an den lokalen Tierschutz gespendet.

Über eine Million Kronkorken sind so zusammengekommen, weil sich viele Menschen an dem Projekt beteiligen. „Man muss dazu sagen, dass wir zum Beispiel auch Schraubglasverschlüsse dazu packen“, erklärt Victoria Blocksdorf. Dennoch ist es eine Gemeinschaftsarbeit von vielen, die auch in Zukunft weiter wachsen soll. „Es ist ein Leichtes, die Kronkorken aufzubewahren und bei unseren Sammelstellen abzugeben. Man tut dabei beim Trinken Gutes, ohne größeren Mehraufwand“, sagt Blocksdorf.

Sammelstellen findet man über das ganze Stadtgebiet verteilt; die genauen Standorte sind unter duesselkronen.de aufgeführt. Gerade in Cafés, Kneipen und Restaurants könne man die Korken gut sammeln; dafür stellt das Projekt auch auf Nachfrage entsprechende Aufsteller und Aufkleber zur Verfügung.

„Auch Schulen, Kitas oder Vereine helfen fleißig mit“, sagt Blocksdorf. Ab fünf Kilo bei Privatpersonen oder zehn Kilo bei Unternehmen ist auch eine Abholung kostenfrei vor Ort möglich. In den Sammelstellen könne jeder auch kleine Mengen vorbeibringen, schließlich zähle jedes Krönchen.

„Viel fällt auch bei unseren Aufräumaktionen von Blockblocks Cleanup an Rhein, Düssel, Kittel- oder Brückerbach an“, erzählt die Müllaktivistin. Mit den Schrottbienen aus Neuss habe man zudem einen verlässlichen Partner gefunden. Das Start-up hat die Wertstoffabholung digitalisiert und legt Wert auf sortenreines, fachgerechtes Recycling.

 Zwischenergebnis einer Sammlung von Kronkorken für den guten Zweck.

Zwischenergebnis einer Sammlung von Kronkorken für den guten Zweck.

Foto: Blockblocks Cleanup

„Wir schauen immer, wo wir den besten Preis erzielen können und geben das an unsere Kunden weiter. Für Düsselkronen und ähnliche Initiativen in ganz NRW bieten wir die passende Infrastruktur und runden den Betrag auch gerne am Ende auf“, erzählt Mitgründer Thilo Hamm. Er betont, wie wichtig es auch bei Kleinstmengen sei, diese fachgerecht zurück in den Wertstoffkreislauf zu führen.

Ansprechpartner für die Spende oder die Koordination ist Rüdiger Unger, der schon seit Beginn des Projektes im Sommer 2020 mit dabei ist. „Rüdiger ist seit 2018 auch bei Blockblocks mit dabei und hat wegen seines persönlichen Engagements im Tierschutz vorgeschlagen, das Projekt zu starten und damit lokale Organisationen zu unterstützen“, erzählt Victoria Blocksdorf.

Anfang 2021 gab es dann eine erste Spendenübergabe an die Eichhörnchenhilfe in Neuss. Seither wurden auch weitere Organisationen unterstützt, darunter der Tierschutzverein Meerbusch, die Stadttaubenhilfe in Köln und die Arche Noah in Meerbusch.

 Rüdiger Unger hat das Projekt mit ins Leben gerufen.

Rüdiger Unger hat das Projekt mit ins Leben gerufen.

Foto: Blockblocks Cleanup

„In Düsseldorf halten wir noch Ausschau nach einem passenden Verein, an den wir spenden können“, meint Blocksdorf. Man sei mit dem Kronkoren-Projekt aber noch lange nicht zu Ende und hofft auch in Zukunft auf rege Beteiligung.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort