1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: „DigiTalk“ fordert innovative Ideen

Digitale Stadt Düsseldorf : „DigiTalk“ fordert innovative Ideen

Zum traditionellen „DigiTalk“ waren am Mittwochabend Vertreter aus der Wirtschaft ins FOM Hochschulzentrum in Pempelfort gekommen. Alexander Smolianitski, Chief Digital Officer der Stadt Düsseldorf, stellte direkt zu Beginn klar, dass die Digitalisierung wichtig sei und die Landeshauptstadt davon profitiere. Zunächst unterstrich Frank Thelen, Jury-Mitglied aus der bekannten Fernsehsendung „Höhle der Löwen”, die Wichtigkeit der digitalen Transformation in Deutschland, um international wettbewerbsfähig bleiben zu können.

Bisherige Technologien wie Smartphones, Internet und die Cloud wurden nicht in Deutschland entwickelt.

Im Moment herrsche aber großes Potenzial bei neuen Technologien: Deutschland müsse die Chance nutzen, um international erfolgreich mitzuspielen. Thelen beteiligte sich am anschließenden Podiumsgespräch mit Simone Menne, Aufsichtsrätin und Non-Executive Director in diversen Unternehmen, Klaus Weber, Director Business Excellence und Teil der Geschäftsleitung der Janssen-Cilag GmbH sowie David Matusiewicz, Hochschuldekan der FOM und Start-up-Gründer.

  • Die Altstadt ist in den vergangenen
    Feiern in der Altstadt : Diese Düsseldorfer Kultkneipe führt 2G-Regel ein
  • 270521
Fashion design institut
Bild: Andreas
    Fashion Design Institut unter Betrugsverdacht : Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Düsseldorfer Modeschule
  • Flughafen Düsseldorf : Mehr als 800 gefälschte Schuhe und T-Shirts entdeckt
  • Amazon, LKW Parkplatz, Hamburgring
    Logistikzentrum in Mönchengladbach : Druck auf Amazon wegen Zuständen für Lkw-Fahrer
  • Rainer Maria Woelki, Kardinal der römisch-katholischen
    Entscheidung von Papst Franziskus : Kardinal Woelki bleibt im Amt - aber mehrmonatige Auszeit

Einig war man sich darüber, dass in Deutschland viel mehr passieren müsse. Simone Menne erklärte: „Wir haben zu viel Angst. Es ist aber eine Chance.“ Sie forderte bahnbrechende Ideen, um den Mainstream zu durchbrechen. Es sei an der Zeit, die Sicherheit hinter sich zu lassen und innovativ neu zu denken. Das in den vergangenen Jahren diskutierte bedingungslose Grundeinkommen könnte für eine „Vertrauenskultur“ sorgen, in der frei gedacht werden könne.

Die Digitalisierung wird besonders im Gesundheitswesen wichtig: Fehlende Vernetzung und die oftmals analoge Dokumentation sei nicht mehr zeitgemäß und effizient. Deutschland und Europa müssen umdenken, wie neue Ideen effektiv gefördert werden könnten.