1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Diese Familie hat die Steine unter der Kniebrücke weggeräumt

Maßnahme der Stadt gegen Obdachlose in Düsseldorf : Diese Familie hat die Steine unter der Kniebrücke weggeräumt

Am Mittwoch hat die Stadt unter der Rheinkniebrücke große Steine ausgelegt, um zu verhindern, dass dort Obdachlose übernachten. Eine Familie aus Düsseldorf hat sich daraufhin auf den Weg gemacht, um die Steine wieder wegzuräumen.

Fiftyfifty veröffentlichte am Mittwoch Bilder von der Brücke mit den Steinen im Netz. Familie Hilgers entdeckte die Bilder dort und machte sich nach eigenen Angaben auf zum Apollo-Platz. Dort, so sagte Mutter Sabine Hilgers (44), hätten sie die Steine zur Seite getragen, sodass der geschützte Bereich unter der Brücke wieder frei war.

„Wir sind sofort zur Brücke gefahren und haben die Steine mit Handschuhen unter der Brücke weggetragen“, sagte Hilgers. Sie sagte, dass sie gegen 16.30 Uhr mit ihrem Mann und ihrer Tochter vor Ort gewesen sei. Nachdem sie etwa die Hälfte der Steine zur Seite geräumt hatten, sei das Ordnungsamt eingetroffen und habe die Familie gegen 18 Uhr für acht Stunden des Platzes verwiesen.

„Daraufhin haben andere Bürger die Steine weggeräumt“, sagte Hilgers. Eine Anzeige habe die Familie noch nicht bekommen. „Die könnte aber noch folgen.“

Ihre Familie habe sich schon mehrmals durch Lebensmittel- und Tierfutterspenden für Obdachlose engagiert, in einem Verein sei die Familie aber nicht tätig. „Das war Unrecht, was unter der Kniebrücke passiert ist“, sagte Hilgers. Dabei könne sie nicht einfach zuschauen, sondern müsse helfen.

Inzwischen hat Fiftyfifty ein paar der Steine bei einer Protestaktion gegen die Maßnahmen der Stadt vor das Rathaus gelegt. Die restlichen Steine waren von der Stadt mit mehreren Fahrzeugen unter der Kniebrücke entfernt worden.