1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Design-Student gewinnt mit Idee gegen „Fake News“

Doppelter Erfolg für Hochschule Düsseldorf : Design-Student gewinnt mit seiner Idee gegen „Fake News“

Mit seiner Werbe-Kampagne hat Augustin Lose den ersten Preis beim Wettbewerb „New(s)comers Best“ gewonnen. Seine Botschaft besticht durch Einfach- und Klarheit. Auch die Idee einer HSD-Studentin war erfolgreich.

Die kreativste Anzeige im Kampf gegen „Fake News“ stammt von Augustin Lose. Das hat der Bundesverband Digitalpublisher und Zeitungsverleger (BDVZ) entschieden, der den Studenten der Hochschule Düsseldorf beim Wettbewerb „New(s)comers Best“ für die „überzeugende Idee, klare Botschaft und gelungene gestalterische Umsetzung“ mit dem ersten Preis ausgezeichnet hat.

Der Design-Student hatte die Kampagne im Sommersemester bei Professor Wilfried Korfmacher entworfen und bringt die Botschaft mit nur wenigen Worten auf den Punkt: „Die Alternative zu alternativen Fakten sind Fakten“, heißt es in seinem Entwurf, als Absender nennt er „Die Zeitungen“, danach folgt die Aufforderung „Kritisch bleiben.“

 Die Anzeige von Augustin Lose überzeugt mit einer klaren Linie.
Die Anzeige von Augustin Lose überzeugt mit einer klaren Linie. Foto: Augustin Lose

Neben dem Preisgeld in Höhe von 3000 Euro dürfte sich Lose vor allem darüber freuen, dass sein Siegermotiv jetzt in großen deutschen Zeitungen veröffentlicht wird und nicht in einer Schublade landet. „Ich habe bei meinem Bachelorstudium in Kiel eher klassisch gezeichnet und illustriert“, sagt der Student, der aus Halle an der Saale stammt und jetzt in der Werbemetropole Düsseldorf seinen Master in Kommunikationsdesign macht. „Mit Konzept und Text hatte ich mich bisher gar nicht beschäftigt. Der Wechsel an den Rhein hat mir, so gesehen, echt die Augen geöffnet.“

  • Joy Okundia. 
⇥Foto: Privat
    Hochschule Rhein-Waal in Kamp-Lintfort : Studentin erhält Preis für ihr großes Engagement
  • Arne Heymanns entwickelt für seine Bachelor-Arbeit
    Wirtschaft im Westkreis : Student entwickelt Job-Projekt
  • Praxisbezogene Studien zeichnen alle vier Fachbereiche
    HSRW : Hochschule zeichnet drei Ideen von Studenten aus
  • Präsentierten den neuen Covid-Safe-Aufkleber(v.l.): Rainer Mellis
    Corona in Düsseldorf : Wie die IHK-Kampagne für geimpfte Mitarbeiter ankommt
  • Diesen Erweiterungsbau hat der Rektor der
    Stadtplanung in Düsseldorf : SPD fordert offenen Wettbewerb für Kunstakademie-Anbau
  • Auf dem Campus der Hochschule Niederrhein
    Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach : Das sagen Studierende zum Neustart am Campus

Begeistert zeigt sich auch Loses Professor. „Ich habe das Gefühl, dass in Augustin tatsächlich ein echtes Talent als Copywriter steckt. Vielleicht macht er damit sogar noch einmal eine Karriere als Creative Director“, sagt Korfmacher, der Mitglied im Art Directors Club für Deutschland ist. Loses Erfolg ist bemerkenswert, hat er sich beim Wettbewerb nicht nur gegen die starke Konkurrenz von 109 Teams durchgesetzt, die insgesamt 163 Motive entwickelt hatten, sondern auch gegen viele Profis: Die Ausschreibung richtete sich auch an professionelle Junior Designer, die in den Disziplinen Text und Art Direction bereits beruflich tätig sind.

 Der Entwurf von Christina Erz schaffte es auf die Shortlist.
Der Entwurf von Christina Erz schaffte es auf die Shortlist. Foto: Christina Erz

Auch eine andere Studentin der HSD hatte Erfolg: Christina Erz schaffte es mit ihrem Entwurf auf die Shortlist. „Mit ihrem Zitat der berühmten Anti-Aids-Kampagne entwarf sie ein extrem plakatives Motiv gegen Fake News, das mit Recht in die Shortlist aufgenommen wurde“, sagt Korfmacher begeistert. „Denn nur mit seriösem Journalismus verteidigen wir das Grundrecht auf Meinungsfreiheit und sichern damit unsere Demokratie.“ Der Slogan von Erz lautet „Gib Fake keine Chance“, als Absender stehen „Die Zeitungen. Sicher ist sicher“.