Kult-Imbiss in Düsseldorf Riesiger Andrang bei „Dene & Gör“ wegen 2-Euro-Döner

Düsseldorf · Einer der bekanntesten Dönerläden der Stadt hat komplett umgebaut und belohnt die treue Kundschaft. Manche wurden allerdings zu gierig.

Dene & Gör: Döner für 2 Euro –Schlangen bei Aktion – die Fotos
5 Bilder

Besucheransturm für Kult-Imbiss „Dene & Gör“ in Düsseldorf

5 Bilder
Foto: Maximilian Nowroth

Schlangen gehören bei dem „Dönermann“ mit dem Fortuna-Logo zum Markenzeichen, aber solche Massen, unter der Woche, vor zwölf Uhr? Von der Ladentheke bis zur Straßenecke stehen Dutzende Menschen, Jugendliche mit Bauchtasche, Männer im Blaumann, Frauen mit Kinderwägen und im Business-Kostüm. Sie alle wollen Döner, nicht irgendeinen, sondern den von „Dene & Gör“ – für zwei Euro.

Der Kult-Imbiss hatte die ersten beiden Maiwochen wegen Umbaus geschlossen, seit Montag läuft das Geschäft wieder. Und wie. Vor dem Laden sorgt ein junger Mann mit Gelbweste für Ordnung, hinter der Theke stehen fünf Männer vor drei Dönerspießen und arbeiten im Akkord. „Bittschön. Döner mit alles? Scharf? Der nächste bitte!“

Düsseldorf - das sind unsere liebsten Döner-Läden - Restaurant-Tipps
12 Bilder

Das sind unsere liebsten Döner-Läden in Düsseldorf

12 Bilder
Foto: Shutterstock/Jelena990

Chef Hasan Gömükpinar ist der einzige Mitarbeiter ohne rotes Polo-Hemd, er trägt ein schwarzes T-Shirt, auf der Schulter ruht ein weißes Handtuch. „Ein Interview? Jetzt? Na gut, zwei Minuten mein Freund.“ Der 42-Jährige hat den Imbiss vor zwölf Jahren mit seinem Bruder Aytekin gegründet. Zuvor war hier auch schon lange Jahre ein Dönerladen drin. Renoviert wurde noch nie. „Jetzt ist alles neu.“

Vor allem die Fassade fällt auf, das Logo ist größer und knalliger, der legendäre Spruch ist verschwunden: „Unser Döner & Salat schmeckt super, mit Soße spitze.“ Exakt die gleichen Worte stehen immer noch auf dem Schild des „Yede-Gör“-Dönerimbiss am Worringer Platz.

Dort hat Gömükpinar sein Handwerk gelernt, dann machte er sich selbstständig. Wegen einer angeblichen Kopie des Slogans und der Rezepte berichteten Boulevardmedien zur Neueröffnung im Jahr 2011 von einem „Döner-Krieg“. Mittlerweile herrscht aber wohl Frieden.

Unruhe dagegen gab es bei „Dene & Gör“ wegen der Zwei-Euro-Aktion nach dem Umbau: Einige wollten nicht nur einen, sondern gleich mehrere pro Person kaufen. Daher kostet der Döner ab diesem Mittwoch schon wieder sechs Euro, eigentlich war der Rabatt zwei Tage länger geplant. Die Kundschaft wird es verkraften können.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort