1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Demo gegen Rassismus am 11. Juli - 5000 Teilnehmer erwartet

Protest am Samstag : 5000 Teilnehmer bei Anti-Rassismus-Demo in Düsseldorf erwartet

Einen Monat nach einer überraschend großen Demonstration gegen Rassismus in Düsseldorf rufen die Veranstalter erneut zu einer Kundgebung auf. Am Samstag werden tausende Teilnehmer erwartet.

Zu einer Anti-Rassismus-Demo erwarten die Veranstalter am Samstag (13 Uhr) in Düsseldorf 5000 Menschen. „Wir gehen von einem friedlichen, unproblematischen Verlauf aus - wie letztes Mal“, sagte ein Polizeisprecher.

Anfang Juni waren es vorwiegend junge Menschen, die sich maskiert in Zehner-Gruppen Richtung Landtag bewegten. Die Stimmung war absolut friedlich, das Verhalten diszipliniert, berichteten unsere Reporter vor Ort. Auf ihrem Weg legten die Demonstranten Schweigeminuten ein und knieten nieder. Die Veranstalter gingen von rund 20.000 Menschen aus. Angemeldet waren der Polizei zufolge zuvor 2000 Menschen. Ein Sprecher der Polizei sagte, dass mehr Demonstranten auf den Straßen waren als erwartet. Zwar war die Demo als stiller Marsch geplant, aber immer wieder waren die Rufe „No Justice, No Peace“ und „Black Lives Matter“ zu hören. Rufe, die auch bei den Protesten in den Vereinigten Staaten immer wieder fallen.

Auch in anderen Städten kam es zu größeren Demonstrationen. Auslöser war der Tod des Schwarzen George Floyd in der Gewalt von US-Polizisten. Für die Demonstration vor dem Landtag bitten die Veranstalter, Maskenpflicht und Mindestabstand zu beachten.

(wie/dpa)