1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Coolblue eröffnet im Kö-Bogen II

Milliarden-Unternehmen in Düsseldorf : Coolblue eröffnet im Kö-Bogen II

Der Online-Elektronikhändler hat jetzt seine erste Filiale in Deutschland. 18 Filialen gibt es bereits in den Niederlanden und Belgien, eine Expansion in die Rhein-Ruhr-Region ist wahrscheinlich.

Es hatte sich schon herumgesprochen, dass Coolblue nun auch mit einem Geschäft nach Düsseldorf expandiert: Die Kunden standen am Freitag Schlange, als der nach eigenen Angaben größte Online-Elektronikhändler in den Niederlanden und Belgien seinen ersten Store in Deutschland eröffnete. Damit ist die 19. Filiale des Unternehmens am Start. Zwei Milliarden Euro Umsatz machte Coolblue im Jahr 2020.

In der 2600 Quadratmeter großen Filiale auf zwei Ebenen im Kö-Bogen II gibt es mehr als 1000 Elektronikprodukte – von Smartphones und Laptops über Waschmaschinen bis hin zu Fernsehern. Pieter Zwart, CEO von Coolblue, ließ zur Eröffnung Konfetti regnen. Und Bart van der Vies, der das Deutschlandgeschäft aufbaut, sagte: „In Regionen, in denen Coolblue Filialen hat, ist der Umsatz höher. Die Kunden wissen, dass sie vorbeikommen können, wenn sie Fragen haben.“ 40 Filialmitarbeitende hat das Unternehmen in der Landeshauptstadt, davon 20 Produktexperten. Kaffee, Kakao, Tee gibt es umsonst, Ratgeberwände sind im ganzen Geschäft zu finden, die aufführen, was Kunden beispielsweise beim Kauf eines Fernsehers beachten sollten. Die Expansion ist damit nicht abgeschlossen. Coolblue hat bereits die Rhein-Ruhr-Region im Blick. Da sei sicher was für 2022 geplant, Genaueres wurde nicht verraten. Mit dem Start in Deutschland vor mehr als einem Jahr konzentriert sich Coolblue auf die persönliche Produktberatung. Die Expansion nach Deutschland begann mit dem eigenen Liefer- und Montageservice für Haushaltsgroßgeräte und Fernseher am Niederrhein.