Düsseldorfer Entwickler Die Centrum-Gruppe kann neu starten

Update | Düsseldorf · Die Mitarbeiter der Düsseldorfer Centrum-Gruppe erfuhren es an diesem Donnerstag auf einer Betriebsversammlung: Die Sanierung des Immobilien-Entwicklers ist gelungen. Jetzt geht es um die Zukunft der Einzelprojekte.

 Der Kö-Bogen II, hier im letzten November, ist das Vorzeigeprojekt von Centrum in Düsseldorf.

Der Kö-Bogen II, hier im letzten November, ist das Vorzeigeprojekt von Centrum in Düsseldorf.

Foto: Christoph Schroeter

Die Düsseldorfer Centrum-Gruppe kann nach acht Monaten in der Insolvenz wieder eigenständig und unter neuem Dach arbeiten. Im Zuge einer übertragenden Sanierung gehen die Vermögenswerte der alten Holding an diesem Freitag auf die neue Centrum Development GmbH über. Alle 55 Mitarbeitenden der alten Holding werden übernommen und zu gleichen Konditionen in der neuen Holding weiterbeschäftigt. Unternehmensgründer Uwe Reppegather bleibt im Team. Sein persönliches Insolvenzverfahren läuft weiter. Die neue Centrum Development bleibt in Familienhand, heißt es auf Anfrage unserer Redaktion.