1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Brücke am Heerdter Lohweg für Autoverkehr freigegeben

Nach monatelanger Sperrung : Brücke am Heerdter Lohweg für Autoverkehr freigegeben

Seit Dezember konnten nur Fußgänger und Radfahrer die Brücke am Heerdter Lohweg in Düsseldorf benutzen, jetzt hat die Stadt sie auch für den Autoverkehr freigegeben. Sie soll für Entlastung im Linksrheinischen sorgen.

Autofahrer im Linksrheinischen mussten lange darauf warten, sie endlich nutzen zu dürfen. Doch nachdem die Brücke am Heerdter Lohweg seit Dezember 2021 zunächst nur von Fußgängern und Radfahrern passiert werden konnte, ist sie jetzt nach Abschluss der Restarbeiten ab sofort auch für Autos freigegeben. Damit ist die vierspurige, 66 Meter lange und 25,5 Meter breite Brücke erstmals für alle Verkehrsteilnehmer geöffnet, wovon sich die Verwaltung eine Entlastung für den Verkehr im Linksrheinischen verspricht.

Nach der Öffnung der Brücke wird die Stadt nun die Auswirkungen auf den Verkehrsfluss genau evaluieren, um bei eventuellen Beeinträchtigungen im Netz nachzusteuern. Oberbürgermeister Stephan Keller (CDU) sagt: „Mit der neuen Anschlussstelle Heerdter Lohweg wurde ein weiterer Teil des Verkehrskonzeptes Heerdt/Oberkassel umgesetzt, wodurch eine räumlich und zeitlich gute Anbindung an das Fernstraßennetz hergestellt werden konnte.“

Der Ratsbeschluss zum Gesamtverkehrskonzept Heerdt/Oberkassel sieht allerdings auch die dauerhafte Sperrung der Anschlussstellen Heesenstraße und Benediktusstraße vor, was im Stadtteil wegen des gestiegenen Verkehrsaufkommens auch durchaus kritisch gesehen wird. Jetzt wird sich in den nächsten Monaten zeigen, ob die neue Brücke für die Entlastung sorgen kann, die sich die Verwaltung von ihr erhofft.

  • Seit dem Hochwasser im Juli 2021
    Nach der Hochwasserkatastrophe in Wermelskirchen : Brücke in Neuemühle seit einem Jahr gesperrt
  • Rainer Erkelenz wurde mit dem Martinstaler
    Ehrenamt in Düsseldorf : Seit 25 Jahren als St. Martin in Heerdt unterwegs
  • Beide Autofahrer mussten aus den Fahrzeugen
    Einsatz in Mönchengladbach : Verkehrsunfall mit zwei Pkw auf B 57
  • Die Römerstraße hat jetzt einen roten
    Baustelle in Kleve : Die Römerstraße ist wieder für den Verkehr offen
  • Die Anlieferung eines Transformators zum Dinslakener
    12. bis 16. September : 60 Tonnen-Transformator behindert Verkehr in Dinslaken
  • Offenbar weniger stabil, als sie aussieht:
    Verkehr in Erkrath : CDU macht A3-Brücke zum Stammtisch-Thema

Die Bauarbeiten für die Brücke begannen schon im Sommer 2019. Verzögerungen aufgrund von Lieferengpässen im Sommer 2021 haben dazu geführt, dass noch ausstehende Arbeiten am Stahl witterungsbedingt nicht planmäßig ausgeführt werden konnten. Das wurde in den vergangenen Wochen nachgeholt, um die Korrosionsschutzarbeiten unabhängig von den Witterungsbedingungen durchzuführen, wurden die Gehwege eingehaust.

Während der Einhausung wurden mehrere Korrosionsschutzschichten im Gehwegbereich aufgetragen. Um die Sicherheit der Fußgänger und Radfahrer zu gewährleisten, „wurde als Deckschicht ein rutschhemmender Belag gewählt“, sagt Jochen Kral, Dezernent für Mobilität und Umwelt.

Am letzten Juli-Wochenende fand die obligatorische erste Bauwerkshauptprüfung statt, sodass ab sofort auch Autofahrer regulär die Fahrbahn nutzen können, während dem Rad- und Fußverkehr die fertiggestellten Geh- und Radwege zur Verfügung stehen.

Die Gesamtkosten für den Bau der Anschlussstelle Heerdter Lohweg betragen 29,7 Millionen Euro. Es wurden Landesmittel in Höhe von knapp 12,2 Millionen Euro bewilligt, sodass der Anteil der Stadt Düsseldorf für dieses Infrastrukturprojekt in Heerdt bei 17,5 Millionen Euro liegt.

(gaa)