1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf-Bilk: Umbau des Ludwig-Hammers-Platz ist fertig

Verkehrsknotenpunkt in Düsseldorf-Bilk : Arbeiten am Ludwig-Hammers-Platz sind abgeschlossen

Mit dem Umbau des Knotenpunktes in Bilk schließt die Stadt eine Lücke im Radhauptnetz und schafft mehr Platz für den Rad- und Fußverkehr. Rund 1,8 Millionen Euro kostete die Neugestaltung.

Die Arbeiten zum Umbau des Ludwig-Hammers-Platz in Bilk sind abgeschlossen. Der Knotenpunkt mit insgesamt sechs angrenzenden Straßen wurde so umgestaltet, dass der Rad- und Fußverkehr deutlich mehr Platz erhalten hat. Zudem wurden die Querungsmöglichkeiten optimiert und barrierefrei ausgebaut. Ende des vergangenen Jahres hatte die Stadt mit den Arbeiten an dem unübersichtlichen Knotenpunkt begonnen.

Der Radverkehr verteilt sich nun ringförmig entlang des Ludwig-Hammers-Platzes in die einmündenden Straßen. In Fahrtrichtung Süden wird der Radverkehr auf einem Radweg neben der zweispurigen Friedrichstraße in Richtung Aachener Straße und in Richtung Merowingerstraße geführt. Die Einmündung zur Burghofstraße wurde zur Sicherung der Fußgänger und Radfahrer mit einer aufgepflasterten Überfahrt versehen. Durch die Neuverteilung des Straßenraums und eine geänderte Verkehrsführung wurde mehr Platz im Seitenraum geschaffen, der damit ausreichend Fläche für Radfahrer und Fußgänger bietet.

Der Radweg an der Merowingerstraße in Fahrtrichtung Süden wird aktuell noch auf die Fahrbahn geleitet. Die Höchstgeschwindigkeit auf der Merowingerstraße wurde auf 30 Stundenkilometer beschränkt, was laut Verwaltung die Verträglichkeit zwischen Auto- und Radverkehr verbessert. Für den weiteren Verlauf der Merowingerstraße wird in einem separaten Planungsverfahren die Umgestaltung inklusive der Errichtung von Radverkehrsanlagen angestrebt.

  • Vorfall in Düsseldorf-Bilk : Fahrerin verursacht tödlichen Unfall und flüchtet – weil sie zur Arbeit muss
  • Eine Idee: Am Bürgermeister-Schless-Platz könnte eine
    Neues Mobilitätskonzept : Neun Ideen für die Verkehrswende in Xanten
  • Verlegung der Bushaltestelle an der Gerresheimer
    Verkehr in Hilden : Darum geht es beim Streit um die Verlegung einer Haltestelle
  • Die Baustelle am Geropark sorgt derzeit
    Grünanlage in Mönchengladbach : Wie es auf der Baustelle Geropark vorangeht
  • Anstrengende Etappen: Jens Wienert überquerte mit
    Sportliche Höchstleistung : Hückeswagener mit dem Rad über die Alpen
  • Wer hier geparkt hatte, sollte zunächst
    Parkärger in Düsseldorf : Stadtverwaltung nimmt Knöllchen in Flingern zurück

In einem nächsten Schritt sollen nun noch am Karolingerplatz ergänzende Ampelanlagen installiert werden, die eine Freigabe der Brunnenstraße für den Radverkehr in südliche Richtung ermöglichen. Um die Färberstraße an den Bilker S-Bahnhof anzubinden, wurde der östliche Gehweg unter der Brücke für den Radverkehr freigegeben.

„Mit dem Umbau des Ludwig-Hammers-Platzes ist eine weitere attraktive Radverkehrsachse entstanden, die vom Süden über die Aachener Straße kommend direkt in die Innenstadt führt“, sagt Oberbürgermeister Stephan Keller (CDU). „Auch die Erreichbarkeit des Bilker Bahnhofs, der mit seinem im Frühjahr eröffneten Regionalhalt ein wichtiger ÖPNV-Anknüpfungspunkt ist, wird verbessert und so der Umweltverbund gestärkt.“ Mobilitätsdezernent Jochen Kral sagt: „Dieses Radverkehrsprojekt hat die Sicherheit und den Komfort für den Rad- und Fußverkehr wesentlich verbessert.“

Die Kosten für den Umbau des Ludwig-Hammers-Platzes belaufen sich auf rund 1.824.000 Euro. Das Bauprojekt wurde aus Mitteln des europäischen Fonds für Regionale Entwicklung gefördert.

Hier geht es zur Bilderstrecke: So sieht der neue Ludwig-Hammers-Platz in Düsseldorf-Bilk aus

(gaa)