Düsseldorf-Benrath: Schwäne brüten am Schloss

Düsseldorf-Benrath : Schwäne brüten am Schloss

Langsam aber sicher hält der Frühling Einzug in der Stadt. Die Blumen fangen an zu blühen, die Bäume zeigen erste Knospen und im Spiegelteich des Benrather Schlosses haben die Schwäne angefangen zu brüten.

Genau dort, wo sich das Benrather Schloss im Weiher spiegelt, haben zwei weiße Höckerschwäne ein Nest mit vier Eiern angelegt.

Das Nest besteht aus Zweigen, Ästen und Laub, ist mit Daunen gepolstert und wird von den Altvögeln etwa einen Monat lang bebrütet, bevor die Jungvögel schlüpfen. Später kümmern sich die Eltern gemeinsam mehrere Monate lang um die Küken.

Ein Schwanenpaar bleibt in der Regel ein Leben lang zusammen. Das Weibchen übernimmt einen Großteil der Brut, während der männliche Vogel das Nest gegen potentielle Feinde verteidigt.

Dabei kann er auch Menschen gegenüber aggressiv werden, wenn sie den Eiern zu nahe kommen. Schwäne drohen durch Zischen und Aufplustern, in diesem Fall sollten sich Spaziergänger vorsichtig entfernen. Tun sie dies nicht, kann der Schwan angreifen. Bisse und Schläge mit dem Flügel können zu ernsten Verletzungen führen.

(dsch)