Düsseldorf: Düsseldorf bemüht sich um China

Düsseldorf: Düsseldorf bemüht sich um China

HPP plant Fußballstadion in Shanghai. China-Kongress ist am 4. Juli.

China wird für Düsseldorf immer wichtiger. Mittlerweile haben mehr als 500 Firmen aus dem Riesenreich eine Niederlassung in Düsseldorf. Umgekehrt machen Unternehmen aus der Landeshauptstadt gute Geschäfte in China. So hat das Düsseldorfer Architekturbüro HPP eine große Niederlassung in Shanghai. Dort wird nach den Plänen von HPP jetzt ein Fußballstadion gebaut. Mit 33.000 Sitzplätzen wird das Stadion die Heimstätte des Profi-Fußballvereins Shanghai SIPG sein. Das Stadion entspricht den offiziellen Anforderungen des Weltfußballverbandes Fifa. Die Form des Stadions erinnert an eine Schale aus traditionellem chinesischen Porzellan. Neben dem im Bau befindlichen Xujiahui Sportpark ist die Arena bereits die zweite Sportstätte in der Stadt, die derzeit vom Shanghaier HPP-Standort geplant wird.

Bei der Tourismusmesse ITB in Berlin hat die Stadt Düsseldorf diese Woche deutlich gemacht, wie wichtig ihr der chinesische Markt ist. So findet im Mai im Interconti-Hotel an der Kö eine Reise-Fachmesse statt mit 100 Vertretern aus dem Einkauf chinesischer Tourismus- und Reiseunternehmen. Bereits im Dezember ist der Düsseldorfer WeChat-Auftritt in China gestartet worden und versorgt das Reich der Mitte vier Mal wöchentlich mit touristisch relevanten Informationen zur Landeshauptstadt. WeChat, das grob mit dem Messenger-Dienst WhatsApp vergleichbar ist, hat aktuell 980 Millionen aktive Nutzer.

  • Düsseldorf : HPP baut in Shanghai modernen Sportpark
  • Düsseldorf : HPP erhält Auftrag für Stadion des SC Freiburg

Die Rheinische Post Mediengruppe veranstaltet am 4. Juli ihren dritten China-Kongress, erneut im Van-der-Falk-Hotel in Düsseldorf. Vorgeschaltet ist eine Unternehmerreise. Sie führt in Düsseldorfs Partnerstadt Chongqing und nach Chengdu in die Boom-Provinz Sichuan. Die Reise bietet zahlreiche Möglichkeiten zu Gesprächen mit potenziellen Investoren, Handels- und Kooperationspartnern. Die Reise findet vom 22. bis 29. April statt, Anmeldeschluss ist der 15. März. Der Teilnahmepreis beträgt 2600 Euro inklusive Ticket für den Kongress "China trifft NRW - Start it up" am 4. Juli.

Weitere Infos unter www.rp-china-kongress.de, Fragen per Mail an office@ronleigh.de.

(RP)
Mehr von RP ONLINE