Düsseldorf: Bahnen der Wehrhahnlinie fahren wieder im Takt

Störung im Düsseldorfer Nahverkehr : Bahnen der Wehrhahnlinie fahren wieder im Takt

Seit dem frühen Nachmittag gab es Verzögerungen bei den Bahnen der Düsseldorfer Rheinbahn im Abschnitt Wehrhahnlinie. Mittlerweile ist die Störung behoben, die Bahnen fahren wieder im Takt.

Seit etwa 16.45 Uhr ist die Störung behoben, teilte die Rheinbahn auf ihrer Facebookseite mit. Es könne allerdings zunächst noch zu Verzögerungen kommen. Mittlerweile fahren die Bahnen wieder nach Plan.

Zu Beginn der Störung hatten Fahrgäste mangelhafte Informationen seitens der Rheinbahn bemängelt. Ein Leser berichtete via Handy, dass er seit 40 Minuten keinerlei Informationen über die Ursache erhalte oder darüber, wie es weitergeht. Um 14.40 Uhr meldete ein anderer Passagier, dass er nach 40 Minuten wieder aus dem Tunnel heraus war.

Laut Angaben der Rheinbahn war ein Defekt an einem so genannten Achszähler in einem Tunnel an der Heinrich-Heine-Allee in Richtung Bilk die Ursache für die Verzögerungen. Dieser misst normalerweise, dass erst Züge einfahren können, wenn andere den Tunnel wieder verlassen haben. Das soll Kollisionen verhindern, falls ein Wagen versehentlich abgehängt wird. Betroffen waren die Linien U71, U72, U73 und U83.

Solange der Defekt nicht behoben war, mussten die Züge im U-Bahn-Betrieb von der Leitstelle manuell gesteuert werden. „Das ist der Grund für die Verzögerungen. Einen völligen Stillstand gibt es aber nicht, die Bahnen brauchen nur länger“, sagte ein Sprecher am Nachmittag unserer Redaktion.

(lsa/tb)