1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Altenheimbewohner stirbt nach Corona-Ausbruch - trotz Erstimpfung

Nach der Erstimpfung : 84-Jähriger stirbt nach Corona-Ausbruch in Düsseldorfer Altenheim

Im Düsseldorfer Herz-Jesu-Heim der Caritas wurden zehn Bewohner und fünf Beschäftigte positiv auf das Coronavirus getestet. Sieben waren bereits vollständig geimpft, bei dreien, darunter der Verstorbene, stand die zweite Impfung noch aus.

Im Caritas-Altenzentrum Herz-Jesu wurden neun Bewohner und fünf Beschäftigte trotz bereits vorhandener Impfung positiv auf das Coronavirus getestet. Ein vorerkrankter 84-jähriger Bewohner, der ebenfalls zu den Geimpften zählte, ist inzwischen verstorben. Bereits am Mittwoch vor einer Woche sei bei einem Senior bei dessen Aufnahme in ein Krankenhaus die britische Virus-Variante nachgewiesen worden, teilte die Stadt am Dienstagnachmittag mit.

Die Kontaktpersonen-Nachverfolgung sei daraufhin eingeleitet, der Gesundheitszustand der übrigen Bewohner sowie der Beschäftigten mit täglichen Schnelltests überprüft worden. Nachdem weitere positive Schnelltestergebnisse vorlagen, gab es am vergangenen Sonntag eine Reihentestung nach dem PCR-Verfahren. Insgesamt wurden zehn Bewohner (mit dem Verstorbenen) sowie fünf Beschäftigte positiv getestet. Ob neben dem positiv auf die britische Virus-Variante getesteten, inzwischen verstorbenen 84-Jährigen weitere Personen Virus-Varianten aufweisen, steht noch aus. Die anderen geimpften, aber trotzdem infizierten Bewohner und Mitarbeiter des Altenzentrums wiesen nur leichte Symptome auf, ihr Gesundheitszustand sei stabil, so eine Sprecherin.

Von den zehn infizierten Senioren waren nach Angaben der Stadt sieben vollständig geimpft. Bei drei Bewohnern steht beziehungsweise stand die zweite Impfung gegen Covid-19 noch aus; zu dieser Gruppe zählte auch der Verstorbene. Auch drei der fünf betroffenen Beschäftigten sind bereits vollständig geimpft. 13 Bewohner und eine Beschäftigte wurden als Kontaktpersonen der Kategorie 1 ermittelt, für sie wurde eine Quarantäne angeordnet.

Zudem  verhängte die Heimaufsicht (WTG-Behörde) in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt ein Besuchsverbot für den betroffenen Wohnbereich im Erdgeschoss. Dieses gilt vorerst bis zum 30. April. Vorsorglich hatte die Einrichtung bereits seit dem 15. April die Angehörigen dieses Bereiches gebeten, auf Besuche zu verzichten. Zudem wird das Gesundheitsamt die Einrichtung begehen.

Dass sich bereits Geimpfte infizieren, ist schon häufiger vorgekommen. Kostenpflichtiger Inhalt In der Region waren unter anderem Remscheid und Leichlingen betroffen. Insgesamt wurden 170 der 181 Bewohner des Altenzentrums Herz Jesu in den vergangenen Monaten bereits gegen das Coronavirus geimpft, teilte die Caritas mit. Auch 70 Prozent der Mitarbeiter seien bereits geimpft.