1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: A46 Vollsperrung vom 12.-14.9. - Wartungsarbeiten im Tunnel

Verkehrsbehinderungen erwartet : A46-Tunnel in Düsseldorf am Wochenende gesperrt

Autofahrer in Düsseldorf müssen sich am zweiten September-Wochenende auf zahlreiche Verkehrsbehinderungen einstellen: Die A46 wird wegen Wartungsarbeiten in zwei Tunneln komplett gesperrt.

Für die beiden A46-Tunnel Wersten und Universität in Düsseldorf stehen die jährlichen Wartungsarbeiten an. Am zweiten Septemberwochenende werden die Röhren daher komplett für den Verkehr gesperrt. Die Arbeiten von Straßen.NRW beginnen am Samstagnachmittag (12. September) um 16 Uhr und sollen bis Montagmorgen um 5 Uhr abgeschlossen sein. Man habe sich bewusst ein verkehrsärmeres Wochenende für die Arbeiten herausgesucht, sagte ein Sprecher von Straßen.NRW.

Für die Zeit gelten folgende Umleitungsempfehlungen: Autofahrer, die auf der A46 von der linksrheinischen Seite in Richtung Wuppertal fahren wollen, werden in der Anschlussstelle Düsseldorf-Bilk von der Autobahn abgeleitet und über die Münchener Straße bis zur A59-Anschlussstelle Düsseldorf-Garath geführt. Dort können sie in nördlicher Richtung (Richtung Wuppertal) über die A59 die A46 im Kreuz Düsseldorf-Süd wieder erreichen.

Von der A46 aus Richtung Wuppertal führt die Umleitung ab dem Kreuz Düsseldorf-Süd auf die A59 in Richtung Leverkusen. Ab der A59-Anschlussstelle Düsseldorf-Garath geht es auf die Münchener Straße und im Anschluss Düsseldorf-Bilk wieder auf die A46.

Umleitungen für Verkehrsteilnehmer, die an der A46-Anschlussstelle Düsseldorf-Bilk in Richtung Wuppertal, in Düsseldorf-Wersten in beide Richtungen oder in Düsseldorf-Holthausen in Richtung Neuss auffahren möchten, werden über das innerstädtische Straßennetz ausgeschildert.

Vor den Autobahnkreuzen Hilden, Neuss-Süd und Meerbusch wird auf Anzeigetafeln auf eine großräumige Umfahrungsempfehlung über die A44 hingewiesen.

Die Sicherheitstechnik der beiden Tunnel Universität und Wersten wurde vor einigen Jahren nachgerüstet. Straßen.NRW muss die Technik nun einmal im Jahr warten und auf ihre korrekte Funktion überprüfen, darunter die Brandmelde-, Lautsprecher- und Belüftungsanlagen sowie die Schranken zur automatischen Sperrung der Autobahn.

(csr)