Dügida: Melanie Dittmer kündigt Ende bei Facebook an

Düsseldorf: Dittmer verkündet "Dügida"-Aus bei Facebook

Die Aufmärsche der rechtsextremen Gruppierung "Dügida" in Düsseldorf sind erst mal Geschichte. Das hat Organisatorin Melanie Dittmer auf ihrer Facebook-Seite verkündet.

"Zur Zeit widme ich mich der Arbeit an der Basis im Rhein-Sieg-Kreis. Die Dügida findet nicht mehr statt", schreibt die Rechtsextremistin unter anderem. Sie forderte ihre Anhänger auf, an den "Pegida"-Protesten montags in Duisburg teilzunehmen. "Ich werde nun vermehrt in meinem Kreis an der Gruppenarbeit mitwirken, mich um die 'Identitäre Aktion' kümmern und Seminare zur politischen Schulung organisieren", teilte sie weiter mit.

"Dügida" wurde im Dezember 2014 gegründet und demonstrierte bis Mai 2015 regelmäßig in der Düsseldorfer Innenstadt. Nach einer mehrmonatigen Pause nahm die Gruppe ihre Demonstrationen im September wieder auf. Die Teilnehmerzahlen waren allerdings gering. In Unterrath standen im November 35 "Dügida"-Anhänger rund 220 Gegendemonstranten des linken Bündnisses "Düsseldorf stellt sich quer" gegenüber.

(irz)