1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Drei Wasserrohrbrüche an Silvester und Neujahr

Düsseldorf : Drei Wasserrohrbrüche an Silvester und Neujahr

Der Abend des 31. Dezember und der Morgen des 1. Januar verliefen für eine Reihe von Bürgern im Norden beziehungsweise Süden der Stadt höchst unerfreulich. Wegen Brüchen in den Wasser-Versorgungsleitungen mussten in Itter, Urdenbach und Wittlaer Häuser zeitweise vom Netz genommen werden.

Der erste Rohrbruch wurde am Silvesterabend um 19.40 Uhr gemeldet. Unter der Straße Am Steinebrück war eine Leitung defekt, betroffen waren elf Häuser in der Straße selbst sowie neun Häuser in der Stichstraße Auf'm Winkel. "In diesem Fall ließ sich der Schaden gut eingrenzen.

Mit einem Schieber sperren wir zunächst den betroffenen Abschnitt und können dann anhand der Fließgeräusche punktgenau bestimmen, wo das Leck liegt", sagte Stadtwerke-Sprecher Michael Pützhofen. Ebenso punktgenau schachtet das beauftragte Bauunternehmen anschließend an der Stelle zur Leitung hinunter. Bis allerdings die Mitarbeiter und die erforderlichen Maschinen am Silvesterabend beziehungsweise Neujahrsmorgen vor Ort waren, verging einige Zeit. Pünktlich zum neuen Jahr floß in den Häusern wieder das Wasser.

Einen ähnlichen Zeitraum beanspruchten die Arbeiten gestern Morgen in Wittlaer. Dort war der Bruch unter der Straße Zum Veilchental entstanden. Um 9.20 Uhr begannen die Arbeiten, gegen 14 Uhr waren die neun betroffenen Häuser wieder am Netz.

In Urdenbach traten die Schwierigkeiten ebenfalls gegen 9 Uhr auf, die Flachskampstraße ist allerdings nicht eben, so dass das beschriebene Reparatur-Prinzip nicht greift. "In solch einem Fall muss das ganze Rohr leerlaufen", sagt Stadtwerke-Sprecher Pützhofen. "Und wenn der Schaden behoben ist, kann man nicht einfach wieder den Schieber öffnen. Dann wäre der Druck so hoch, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit gleich der nächste Bruch aufträte." Daher waren 15 Häuser bis 17 Uhr vom Netz getrennt.

(RP)