Verkehrsbilanz vom Montag: Drei schwere Unfälle in vier Stunden in Düsseldorf

Verkehrsbilanz vom Montag: Drei schwere Unfälle in vier Stunden in Düsseldorf

Die Frau, die am Montagabend auf der Rather Straße starb, nachdem sie von einem Transporter erfasst worden war, ist bereits das achte Todesopfer im Düsseldorfer Straßenverkehr in diesem Jahr.

Inzwischen steht fest, dass ein 23-Jähriger den Sprinter gefahren hat, mit dem die 69-Jährige kollidiert war. Wie die Polizei am Dienstag berichtete, war der junge Fahrer auf dem linken Fahrstreifen der Rather Straße in Richtung Münsterstraße unterwegs gewesen, als die Seniorin plötzlich mit ihrem Hund die Fahrbahn betrat. Der Fahrer erlitt einen Schock und wird ärztlich behandelt. Den Unfallhergang untersuchen Spezialisten des Düsseldorfer Verkehrskommissariats, das in dieser Woche außergewöhnlich viel zu tun hat.

Eine knappe Stunde vor dem tödlichen Unfall in Derendorf war das Unfallaufnahme-Team in Bilk im Einsatz. Dort war ein 37-jähriger Radfahrer von einem VW erfasst worden, dessen Fahrerin den Mann beim Linksabbiegen vom Steinberg auf die Himmelgeister Straße übersehen hatte. Gegen 17.20 Uhr war der 37-Jährige mit einem unbeleuchteten Rad unterwegs gewesen, zudem sei der Mann, der schwer verletzt ins Krankenhaus kam, komplett dunkel gekleidet gewesen, berichtet die Polizei. Sie appelliert deshalb insbesondere an Radfahrer und Fußgänger, in der dunklen Jahreszeit helle oder reflektierende Kleidung zu tragen und Fahrräder mit Lampen und Reflektoren auszustatten.

  • Tödlicher Unfall in Düsseldorf-Derendorf : Fußgängerin wird von Transporter erfasst und stirbt
  • Geldern : Transporter erfasst junges Mädchen

Ein weiterer Unfall gegen 21 Uhr in Gerresheim hatte damit allerdings nichts zu tun: Ein aus Richtung Erkrath kommender Hyundai-Fahrer war verbotswidrig von der Morper Straße nach links auf die Heyestraße abgebogen und dabei mit einem Mercedes kollidiert, dessen Insassen beide teils schwer verletzt wurden.

(sg)