Verbindung Düsseldorf - Tokio: Dreamliner landet erstmals in NRW

Verbindung Düsseldorf - Tokio : Dreamliner landet erstmals in NRW

Erstmals ist am Sonntag in Düsseldorf eine Boeing 787 gelandet. Der "Dreamliner" genannte Vorzeigeflieger soll künftig die Landeshauptstadt Düsseldorf mit der japanischen Hauptstadt Tokio verbinden.

Es ist die erste Nonstopp-Verbindung beider Städte überhaupt. Für die große japanische Gemeinde in Düsseldorf und nordrhein-westfälische Japan-Besucher verkürze sich die Flugzeit nunmehr auf elf Stunden, teilte der Flughafen mit. Rund 7000 Japaner leben in Düsseldorf, mehr als 500 japanische Firmen haben Dependancen in NRW, 120 sogar ihre Europazentralen.

"All Nippon 941, cleared to land and - welcome to Düsseldorf." Bereits die Begrüßung des Tower-Lotsen war ausgesprochen herzlich. Die mehrfach ausgezeichnete 5-Star-Airline ist in Düsseldorf angekommen. Pünktlich um 16:00 Uhr setzte die Boeing 787-8 der All Nippon Airways (ANA) mit der Flugnummer NH 941 zum ersten Mal auf der Landebahn des Düsseldorfer Airports auf. Die Flughafenfeuerwehr begrüßte den Neuankömmling aus Japan nach der Landung mit der traditionellen Wasserfontäne.

Die Boeing 787-800 habe 158 Plätze und verbrauche 20 Prozent weniger Kerosin als herkömmliche Flugzeuge. Die japanische Airline All Nippon Airways (ANA) will die Strecke künftig täglich fliegen.

"Es ist ein guter Tag für die Beziehungen zwischen Düsseldorf und Japan. Seit Jahrzehnten verbindet uns eine sehr enge Freundschaft. Düsseldorf ist Japan-Standort Nummer Eins in Deutschland und Kontinentaleuropa. Deshalb ist es konsequent, dass nun durch die ANA eine tägliche Direktverbindung nach Tokio angeboten wird", erklärte Düsseldorfs Oberbürgermeister Dirk Elbers nach der Landung. In Nordrhein-Westfalen leben über 10.000 Japaner, alleine rund 7.000 von ihnen in Düsseldorf. Damit ist Düsseldorf der größte Japan-Standort auf dem europäischen Festland.

(lnw)
Mehr von RP ONLINE