Düsseldorf: Diskussion um Chancengleichheit im Haus der Uni

Düsseldorf: Diskussion um Chancengleichheit im Haus der Uni

In der Reihe "oeconomicum live" spricht Hannah Schildberg-Hörisch morgen um 19.30 Uhr im Haus der Universität, Schadowplatz 14, über die Ursachen ungleicher Startbedingungen durch das "Glück oder Pech der Geburt" sowie über Wege, wie Chancengleichheit befördert werden kann. Tatsächlich hängen die Startbedingungen von Kindern in Deutschland stark vom sozioökonomischen Status ihrer Familie ab. In welchem Umfang der Staat Ungleichheit in Einkommen oder Vermögen durch Umverteilung reduzieren soll, ist allerdings nicht nur unter Ökonomen ein strittiges Thema.

Schildberg-Hörisch hat seit September 2016 eine Professur für Volkswirtschaftslehre am Düsseldorf Institute for Competition Economics (DICE) inne. In ihrer Forschung beschäftigt sie sich unter anderem mit Fragestellungen im Bereich der angewandten Mikroökonomie sowie Ökonomie und Psychologie, die sie in Laborexperimenten und mit Umfragedaten testet. Der Vortrag ist öffentlich und kostenfrei.

(jj)