Diese Straßen werden 2019 in Düsseldorf repariert

Prioritätenliste: Diese Straßen werden 2019 in Düsseldorf repariert

Rund 5,5 Millionen Euro investiert Düsseldorf 2019 in die Instandsetzung von Verkehrsflächen. Um den Zustand aller Straßen in der Stadt zu ermitteln, ist eine Spezial-Firma 1211 Kilometer im Straßennetz abgefahren.

Schlaglöcher, Risse in der Fahrbahn und schlecht ausgebaute Gehwege sind vielen Bürgern ein Ärgernis. Jedes Jahr repariert die Stadt deshalb Straßen, setzt alte Fahrbahnen und Gehwege wieder instand. Mit einem Expertenbüro hat sie sogar den Zustand aller Straßen in Düsseldorf genau kategorisiert und zusätzlich zum „normalen“ Programm für das nächste Jahr ein Sonderprogramm aufgelegt. Der Überblick.

Wie viele Straßen werden 2019 repariert? 25 Straßen stehen auf der Liste für die Instandsetzung 2019, 18 weitere auf der Liste des Sonderprogramms. Repariert wird aber in den seltensten Fällen die gesamte Straße, sondern meist nur Abschnitte.


Wonach wird entschieden, welche Straße repariert wird? Die Experten im Amt für Verkehrsmanagement stellen die Prioritätenliste zur Instandsetzung von Straßen unter Berücksichtigung der Zustände der Fahrbahnen, der Bedeutung der Abschnitte im Verkehrsnetz sowie vorhandener politischer Beschlüsse auf.

In diesem Jahr hat ihnen zudem eine besondere Auswertung geholfen: In den Jahren 2016 und 2017 war eine Spezial-Firma auf Düsseldorfs Straßen unterwegs und hat unter anderem mittels Laserscannern den Zustand erfasst. 84.000 Schäden wie Risse oder Spurrinnen hat das Büro im 1211 Kilometer umfassenden Straßennetz in der Verantwortung der Stadt ermittelt.

  • Hückeswagen : Schnee macht Gehwege unpassierbar
  • Schweine und Rehe hatten am Donnerstag den Verkehr lahmgelegt : Wild stand an der Fahrbahn – Zaun an Autobahn ist repariert

Die Auswertung der Daten ergab, dass 90 Prozent der Fahrbahnen in einem sehr guten bis guten Zustand sind und 10 Prozent in einem schlechten bis sehr schlechten. Aufgrund dieser Auswertung wurden für das Sonderprogramm 18 Straßen in einem schlechten Zustand ausgewählt, die schon 2019 wieder instand gesetzt werden sollen.


Was kosten die Maßnahmen? Insgesamt will man 2019 rund 5,5 Millionen Euro in die Hand nehmen. Rund drei Millionen Euro sind im Sonderprogramm veranschlagt, 2,46 Millionen Euro für die „normale“ Liste. Darin enthalten ist auch Geld, das für Arbeiten an Gehwegen ausgegeben werden soll.

Foto: RP-Grafik/C. Schnettler


Werden dann auch alle Straßen 2019 fertig? Nein. Erfahrungsgemäß werden einige Maßnahmen immer noch einmal verschoben. Zum Beispiel, weil auf einem Abschnitt noch Kanalarbeiten geplant sind und eine Sanierung der Straße sich erst danach lohnt. Auf der Liste für 2019 finden sich daher einige alte Bekannte wie etwa die Metzkauser Straße in Gerresheim.

Mehr von RP ONLINE