Diebstahl in der Andreaskirche in Düsseldorf

Düsseldorf : Diebstahl in der Andreaskirche

Sie kamen vermutlich wie ganz normale Gläubige in den üblichen Öffnungszeiten der Kirche (täglich 8.30 bis 19 Uhr). Doch als die Unbekannten, nach denen die Polizei jetzt fahndet, das Gotteshaus verließen, hatten sie vier Monstranzen im Wert von mehreren tausend Euro bei sich.

Die Polizei geht davon aus, dass die Diebe sich gut im Innenraum der Andreaskirche auskannten. Denn nicht jedem Besucher erschließt sich, wie die Räume miteinander verbunden sind, und wie man unbemerkt in den Chorraum gelangt, in dem die lithurgischen Schaugeräte in zwei Glasvitrinen standen. Die Vitrinen schlugen die Täter ein, was offenbar ebenfalls unbemerkt blieb. Zuletzt waren sie am Sonntagabend intakt gesehen worden, der Schaden wurde erst am Dienstagmittag entdeckt.

Das Einbruchskommissariat KK14 hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise unter Telefon 0211 8700.

(sg)