1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Die Stadt Düsseldorf startet ihren ersten Online-Shop

Digitalisierung der Stadtverwaltung : Die Stadt startet ihren ersten Online-Shop

Der Geo-Shop für Flur- oder Stadtkarten soll der Auftakt für ein immer weiter wachsendes Angebot sein, auf das Bürger digital zugreifen können. Wie der neue Service funktioniert und welche Preise aufgerufen werden.

Die Stadt hat einen Online-Shop für Geodaten eröffnet. Mit dem Angebot ist es nun seit dieser Woche möglich, die Produkte des Vermessungs- und Katasteramtes auf der neuen Internetseite (geoshop.duesseldorf.de) zu erwerben.

Damit betritt die Stadtverwaltung nach eigenen Abgaben Neuland. Denn erstmals bietet sie einen von vorne bis hinten automatisiert ablaufenden Online-Bestellprozess an, der die Nutzenden von der Bestellung über Lieferung eines Geodatenproduktes bis hin zur Bezahlung lenkt. Auch Paypal wird etwa als Bezahlmethode akzeptiert. Ein Umweg wie bei der Bestellung des Anwohnerparkausweises über das „Service Konto NRW“ ist nicht nötig. Der Geo-Shop soll nun auch Vorbild für andere Fachbereiche sein, um entsprechende Produkte verkaufen zu können.

„Der Start des Geo-Shops ist ein weiterer Baustein auf dem Weg zu einer digitalisiert aufgestellten Stadtverwaltung mit 24/7-Angeboten für die Stadtgesellschaft“, betont der für Digitalisierung zuständige Beigeordnete Michael Rauterkus. Cornelia Zuschke, Dezernentin für Planen, Bauen, Wohnen und Grundstückswesen, sagt: „In der Stadtplanung und -entwicklung, für die Realisierung von Bauvorhaben sowie beim Infrastrukturausbau bekommt der schnelle und digitale Zugang zu Geodaten einen immer höheren Stellenwert, dem hier eindrucksvoll Rechnung getragen wird“, erklärt die Beigeordnete Cornelia Zuschke.

  • Dezernentin Cornelia Zuschke und Amtsleiter Thomas
    Digitalisierung in Düsseldorf : Wie das neue „Düsseldorf Maps“ funktioniert
  • Haben die Details zum Projekt jetzt
    Digitalisierung in Grevenbroich : Geschenkte „Digital X“-Teilnahme ist Chance für Geschäftsleute
  • Die neuen Azubis mit Heike Arndt
    Ausbildungsbeginn im Erkelenzer Land : Verwaltungs-Nachwuchs startet in neuen Lebensabschnitt
  • Bibliotheksleiter Marcel Testroet begrüßt die Förderung
    Fördergeld für Langenfeld : Stadtbibliothek baut Online-Angebot aus
  • Starke Nachfrage für das Gesundheitszeugnis per
    Digitales Angebot im Rhein-Kreis Neuss : Starke Nachfrage für das Gesundheitszeugnis per App
  • Winfried Kessel hat eine Römer-Rad-Tour für
    Winfried Kessel hat eine App-Idee entwickelt : Die Neusser Römer-Zeit auf dem Fahrrad digital erleben

Wer bislang etwa eine amtliche Flurkarte benötigte, konnte sie nur per E-Mail oder vor Ort von Mitarbeitern des Katasteramtes bekommen. Im neuen Portal kostet sie nun als PDF-Download 15 Euro, gedruckt (auch beglaubigt) 30 Euro. Die Auswahl des richtigen Areals trifft der Nutzer über das verknüpfe Programm Düsseldorf Maps, in dem nach Adressen oder nach dem Flurstückskennzeichen – bestehend aus Gemarkung, Flur und Flurstücksnummer – gesucht werden kann.

Auch amtliche Stadtkarten sind zu bekommen, als Faltkarte für sieben, als Wandkarte auf Papier für 15 Euro (laminiert 53, Leichtschaumplatte 83,40 Euro). Insgesamt sind zum Start in vier Kategorien (Liegenschaftskataster, Amtliche Stadtkarten, Thematische Karten, Richtwertkarten) elf Produkte zu finden. Der Leiter des Vermessungs- und Katasteramtes Thomas Weindel kündigt an: „Es werden den Bürgerinnen und Bürgern zukünftig noch weitere Produkte über den Geo-Shop zugänglich gemacht.“

Entwickelt wurde das Portal nach einem Vergabeverfahren mit der CISS TDI GmbH, in Zusammenarbeit mit dem Vermessungs- und Katasteramt sowie der ITK Rheinland, dem IT-Dienstleister der Landeshauptstadt.

Ein Video mit Erklärungen zum Angebot gibt es auf YouTube unter: www.youtube.com/stadtduesseldorf