Düsseldorf: Die Saison der Neujahrsempfänge startet

Düsseldorf: Die Saison der Neujahrsempfänge startet

Für Funktionäre, Politiker und Journalisten ist der Januar Hochsaison. Spätestens zur zweiten Woche des Jahres laden Verbände, Firmen und Institutionen sie zu Empfängen, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Eine Stichprobe.

Kaum sind die Weihnachtstage vorüber, startet die Düsseldorfer Society in die wettermäßig kälteste, ansonsten aber heißeste Phase des Jahres: Der Reigen der zahlreichen Neujahrsempfänge in der Landeshauptstadt beginnt, und zwar pünktlich am Montag mit dem der IHK. Allen Veranstaltungen sind viele Dinge gemeinsam, es gibt Getränke und Häppchen, Reden und Gäste ähneln sich (manchmal sogar mit denen des Vorjahrs) und vor allem: Ohne Einladung kommt man meist nicht rein. Und eines noch: Kein einziger Veranstalter möchte sagen, was ihn der Spaß kostet. Wir zeigen eine Auswahl von Neujahrsempfängen, und was sie ausmacht.

Der Erste Den Auftakt zum Marathon der Neujahrsempfänge macht in diesem Jahr die Industrie- und Handelskammer (IHK). Mit mehr als 1200 Gästen ist er am Montag auch einer der größten. Und viele halten ihn für die Königin unter den Empfängen. Im Maritim-Hotel begrüßt Kammerpräsident Andreas Schmitz die Gäste. Die Redner sind oft Hochkaräter. 2012 sprach Bundeskanzlerin Angela Merkel zu den Wirtschaftsvertretern, 2005 der damalige Präsident der Evangelischen Kirche Deutschlands, Wolfgang Huber. Auch Ex-Bundestagspräsident Norbert Lammert war schon beim IHK-Neujahrsempfang in Düsseldorf. 2014 provozierte der chinesische Botschafter Shi Mingde die japanischen Vertreter. Dieses Jahr spricht der (noch) neue NRW-Ministerpräsident Armin Laschet.

Der Beachtetste Meist ist der Empfang des Flughafens, dieses Jahr ist er am Donnerstag, die Nummer zwei. Doch nach der Insolvenz der mit Abstand für Düsseldorf wichtigsten Fluggesellschaft Air Berlin blicken alle auf Flughafenchef Thomas Schnalke und seine Gäste, um zu hören, was es Neues gibt. Kann die Lücke der Air Berlin geschlossen werden? Durch wen? Wie schnell? Oder nimmt der Airport Schaden? Nach einem Gastspiel im Maritim ist der Empfang wieder am Flughafenbahnhof in Lohausen.

Der Exklusive Wer auf der Gästeliste der Deutschen Bank im Robert-Schumann-Saal steht, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit kein armer Mann. Dort treffen sich Inhaber von großen Mittelständlern und auch die Vertreter der rheinischen Schwerindustrie. Eingerahmt von klassischen Musikstücken steht in dieser Funktion am Freitag erstmals Thomas Buschmann als Redner vorn. Er ist nicht nur Firmenkundenchef, sondern seit Sommer auch "Sprecher der regionalen Geschäftsleitung der Deutschen Bank". Und der exklusive Empfang ist nichts zum Ausharren. Als einziger ist der Jahresempfang nämlich morgens, pünktlich zur Mittagspause sind Banker und Bankkunden also wieder am Schreibtisch. Immer mal wieder kam auch der Vorstandschef des größten deutschen Kreditinstituts vorbei, zuletzt Jürgen Fitschen, und gab Ausblicke auf Märkte und Geschäft. Dieses Jahr kommt der fürs Investmentbanking zuständige Vorstand Markus Schenk als Redner aus Frankfurt.

Die Internationalen Für einzelne Länder gibt es teils separate Empfänge. Die Chinesen treffen sich mit Vertretern von Stadt und Land meist in der Rheinterrasse. Und die Reden beginnen auch die Deutschen meist mit einem chinesischen Satz. Die Japaner haben gleich drei verschiedene Empfänge, übrigens sind diese die pünktlichsten und schnellsten.

(tb)