E: Die pure Verzweiflung

E: Die pure Verzweiflung

oliver.wiegand @rheinische-post.de

oliver.wiegand @rheinische-post.de

Ob in Bilk, Eller, Oberkassel oder Flingern - in bestimmten Vierteln der Landeshauptstadt wird es immer zu wenige Parkplätze und dementsprechend viele Falschparker geben. Das hat einen ganz einfachen Grund: Viele Anlieger haben gar keine andere Wahl, als ihr Auto illegal abzustellen. So hat eine Parkraumanalyse für den Stadtteil Flingern schon 2016 ergeben, dass von 1309 theoretisch im öffentlichen Straßenraum vorhandenen Plätzen nahezu immer alle belegt sind. Wer abends spät nach Hause kommt, wird nach mehreren Runden um den Block irgendwann die pure Verzweiflung packen. Parkhäuser kann man in den meisten Stadtteilen sehr lange und meistens auch vergebens suchen. Was bleibt? Sein Auto so abstellen, dass vielleicht noch ein anderes Auto vorbei kommt. Im Zweifelsfall aber nicht mehr die Feuerwehr oder ein Krankenwagen. Höhere Bußgelder werden auf die Dauer nicht helfen. Wer schreibt denn nachts um 1 Uhr Knöllchen in Eller? Ohne Garage oder nachgewiesenen und sicheren Stellplatz sollte keine Wohnung mehr gebaut oder neu vermietet werden.

(RP)