1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Internetnutzer in Düsseldorf: Die lustigsten Namen für WLan-Netze

Internetnutzer in Düsseldorf : Die lustigsten Namen für WLan-Netze

Ein Wettbewerb um den witzigsten Namen für das heimische WLan-Netz ist in Düsseldorf entbrannt. Längst werden die Netzwerke nicht mehr mit einer kryptischen Zahlen- und Buchstabenfolge benannt. Stattdessen zeigen die Internetnutzer eine gehörige Portion Kreativität - der Sinn der verschiedenen Netz-Bezeichnung entzieht sich dem Betrachter zwar oft, witzig sind die Namen aber allemal.

Gulasch, Lagerregal, Elch, BKA oder WLAN Fruchtzwerg: Das sind nur einige der Namen für WLan-Netze, die es in Düsseldorf zu entdecken gibt. Mit Hilfe eines Smartphones können die Netzwerke bei einem Spaziergang gefunden werden. Ein User aus Hamm ist beispielsweise so gern im Internet, dass er seine Verbindung kurzerhand "Spielwiese" taufte.

Ein anderer Nutzer aus Rath will wohl mit dem Titel "Engelchen WLan" möglichst unverdächtig wirken. Ob das WLan "Hamsterrad" von einem gestressten Berufstätigen eingerichtet worden sein könnte, ist eine reine Vermutung. "Hansis Gurkenland" hat ein kreativer Düsseldorfer sein WLan in Derendorf genannt, ein etwas weniger findigerer Zeitgenosse entschied sich hingegen einfach nur für "Ich".

"Honeybuni" und "Hasiland" heißen zwei weitere kabellose Netzwerke. Der Kreativität sind bei der Namessuche keine Grenzen gesetzt — weitere Namensbeispiele finden Sie in unserer Bilderstrecke.

(anch/ahem)