1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Kommentar: Die Lasten gerecht verteilen

Kommentar : Die Lasten gerecht verteilen

Die Bilder aus Bürgerkriegsländern wie Syrien, die – in stark gefilterter Form – in unsere Wohnzimmer flimmern, zeigen in Wahrheit nur einen Bruchteil der Brutalität, die Menschen dort tagtäglich erleben.

Ihnen zu helfen, sollte in einer Wohlstandsgesellschaft, die sich gern auf ihre christlich-abendländischen Wurzeln beruft, eine humanitäre Selbstverständlichkeit sein. Freilich wächst die Akzeptanz der Bürger je gerechter die Lasten verteilt sind. Düsseldorfs Sozialdezernent Burkhard Hintzsche hat Recht, wenn er vom Bund mehr Geld einfordert. Das wirkt zwar auf den ersten Blick wie der klassische, auch bei Politikern beliebte Verschiebebahnhof. Es entspricht aber dem Konnexitätsprinzip. Das besagt: Wer die Kosten verursacht, muss sie auch begleichen. Und Flüchtlingspolitik wird nun mal in Berlin gemacht. Jörg Janßen

(RP)