1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Die ersten Gymnasien in Düsseldorf wollen zum Halbtag zurückkehren

Düsseldorf : Schulen müssen wählen dürfen

Wahlfreiheit ist in der Demokratie ein hohes Gut. Partizipation ist es auch. Und so spricht grundsätzlich nichts dagegen, dass in einem bestimmten Stadtbezirk nicht alle dort ansässigen Gymnasien Ganztagsschulen sind oder bleiben.

Nur zur Erinnerung: Ein flächendeckendes Ganztagsschulsystem haben wir – anders als beispielsweise in Frankreich – (noch) nicht.

Entscheidend ist, dass ein Antrag, wie ihn zwei der drei Gymnasien des Südens nun stellen, tatsächlich den Willen der Mehrheit der Schulgemeinde widerspiegeln. Dafür gibt es ein repräsentativ bestücktes Gremium, die Schulkonferenz.

Spricht sich die mit breiter Mehrheit für die Veränderung aus, ist das eine Entscheidung mit hoher Legitimation. Zumindest war das beim Annette-Gymnasium der Fall.

Das Schloß-Gymnasium muss sich dagegen Fragen gefallen lassen. Deshalb kann man die Kritik des Schuldezernenten nachvollziehen. Schließlich wurden siebenstellige Beiträge investiert – unter anderen in Mensen.

Über die Rolle rückwärts sollte nach den Ferien auf der politischen Ebene noch einmal gründlich gesprochen werden. Der Schulausschuss des Rates ist dafür der richtige Ort.