1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Deutsche Grand-Prix-Jury bewertet schon

Düsseldorf : Deutsche Grand-Prix-Jury bewertet schon

Ganz genau hingeschaut haben die fünf deutschen Juroren Ina Müller, Eva Briegel, Alina Süggeler, Gerd Gebhardt und Edi van Beek am Mittwochabend bei der Generalprobe für das zweite Halbfinale. Denn sie mussten ihre Wertung abgeben.

Die fünf Experten aus dem Musikbusiness bilden die deutsche Fachjury beim Song Contest. Präsidentin der Jury ist Entertainerin Ina Müller. Während der Halbfinalproben saßen sie im sogenannten Viewing-Room, einem speziellen Fernsehraum in der Düsseldorfer Arena. Von dort aus gaben sie ihre Bewertung ab - unter Aufsicht eines Notars.

Und ihre Wertung hat Gewicht: Die Punktevergabe jedes Landes setzt sich zur Hälfte aus der Bewertung einer nationalen Jury und zur anderen Hälfte aus der Telefonabstimmung zusammen.

Als Beispiel, wie einflussreich die Jury ist, nannte Torsten Amarell, Leiter der deutschen Delegation, die Punktevergabe an Frankreich im vergangenen Jahr. Während das europäische Publikum den Beitrag auf Platz acht gebracht habe, sei auf Grundlage der Jurybewertungen lediglich Platz 22 rausgekommen. Zusammengerechnet habe sich dann ein zwölfter Platz ergeben.

Auch für das Finale am Samstag wird die Jury die Interpreten bewerten. Dazu werden sich die Juroren am Freitagabend die Generalprobe anschauen und dann die 24 Lieder beurteilen, die neben Lenas Song "Taken by a Stranger" beim ESC-Finale konkurrieren.

(DAPD/csh)