Düsseldorf: Der TSV Urdenbach siegt in 77 Minuten

Düsseldorf : Der TSV Urdenbach siegt in 77 Minuten

Kreisliga A: Wegen einer schweren Verletzung des Gäste-Kapitäns wurde auf die Partie vorzeitig abgepfiffen.

Erfolgserlebnisse konnten zwei der Südclubs verbuchen. Der TSV Urdenbach kletterte dabei nach seinem Heimsieg auf Tabellenrang drei empor. Diese Partie wurde aufgrund einer schweren Verletzung vom Gäste-Kapitän auf Wunsch des Gerresheimer Trainers vorzeitig abgepfiffen. Der SV Wersten 04 verbuchte als Aufsteiger den zweiten Zähler der laufenden Saison. Allerdings bekleiden die 04er vorerst weiterhin einen der drei Abstiegsränge. Abgesagt worden war bekanntlich die Partie vom Schlusslicht Garather SV gegen Rot-Weiß Lintorf. TSV Urdenbach - Sportfreunde Gerresheim 3:0 (2:0, Spielende nach 77 Minuten) Nachdem sich der Gästespielführer Marius Dick bei einem Zusammenprall schwer am Rücken verletzt hatte und per Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert werden musste, hat Gerresheim-Coach Werner Nowak den Unparteiischen um ein vorzeitiges Spielende ersucht. Beim Stande von 3:0 für die Hausherren erfolgte daraufhin der Abpfiff. Julian Fein (26., Heber von der Mittellinie), Slawomir Schulte (32.), Kopfball nach Eckstoß vom Matthias Gerlitz) und Gerlitz (52., bei Konter nach Zuspiel von Fein) hatten bis zu diesem Zeitpunkt längst alles klargemacht. "Wir wünschen dem verletzten Spieler alles erdenklich Gute", betonte TSV-Trainer Mike Kütbach, der mit der Vorstellung seiner Kicker bis zum Führungstreffer keineswegs zufrieden war. Kütbach: "Wir haben uns zu viele einfache Fehler erlaubt." Vielleicht lag es an der Favoritenrolle, mit der die Urdenbacher Kicker nicht zurechtgekommen sind. Eine Termin- und Heimrecht-Änderung ist für die nächste Partie angekündigt: Bereits am Samstag um 16 Uhr empfängt der TSV die SP.VG. Hilden 05/06 vor eigener Kulisse an der Woermannstraße. SV Wersten 04 - DJK Agon 08 1:1 (0:1) "Mit der Punkteteilung können wir leben", resümierte Werstens Trainer Dirk Engel nach Spielende. Die Gäste waren mit einem sehenswerten Winkelschuss in Führung gegangen (14.). Anschließend nutzte Tim Stemmer gleich drei hochkarätige Einschussmöglichkeiten nicht. Mit Marvin Godejohann (75., für Ahmad El-Bazaz) wechselte Trainer Engel den Torschützen zum verdienten Ausgleich ein. Nach Stemmer-Zuspiel traf Godejohann zum 1:1 (81.). Der kurz vor dem Abpfiff für Alexander Stankovic eingewechselte Marco Schulte hatte sogar den Siegtreffer auf dem Fußballstiefel. Aus zwei Metern traf Schulte volley daneben (90+1). Ein Sonderlob hatte Engel für Keeper Arian Musa parat, der die 04er gleich zweimal vor Gegentreffern bewahrte (60./63.). "Er war unser Matchwinner."

Pech für den Liganeuling: Ein Treffer von Dennis Hanuschkiewitz (71., nach Pass von Dominik Russek) fand wegen angeblicher Abseitsstellung keine Anerkennung.

(hel)
Mehr von RP ONLINE