Anlaufstellen in Düsseldorf Der „Propeller“ will in Eller viel bewegen

Düsseldorf · An der Gumbertstraße hat ein Begegnungs- und Beratungszentrum eröffnet, das sich an alle Bürger im Stadtteil richtet. Hier kann man nur einen Kaffee trinken oder sich auch bei Problemen helfen lassen.

Lioba Grote leitet den „Propeller Eller“. Sie will ihr ohnehin schon großes Netzwerk nun noch weiter ausbauen, um die Angebotspalette vergrößern zu können.

Lioba Grote leitet den „Propeller Eller“. Sie will ihr ohnehin schon großes Netzwerk nun noch weiter ausbauen, um die Angebotspalette vergrößern zu können.

Foto: Hans-Juergen Bauer (hjba)

Propellere ist lateinisch und bedeutet „vorwärts treiben“. Und genau das soll im „Propeller Eller“ passieren. „Wir wollen etwas bewegen und für die Menschen im Stadtteil da sein“, erläutert Lioba Grote. „Bei uns sind alle willkommen. Ganz egal, ob sie nur eine Tasse Kaffee trinken und etwas Klönen möchten, oder ob sie Probleme haben und Hilfe suchen, die Tür steht offen.“

Grote ist die Leiterin des Propellers an der Gumbertstraße 79 und erweitert gerade das Angebotsprogramm des Begegnungs- und Beratungszentrums im Herzen von Eller. Die Caritas und die Pfarrgemeinde Eller-Lierenfeld haben die Räume des ehemaligen Reisebüros umbauen lassen und so einen offenen, hellen, einladenden Treffpunkt für Gespräche, Beratung und gemeinsame Freizeitgestaltung geschaffen. Auch professionelle Hilfe und Beratungsangebote – wie beispielsweise der Lotsenpunkt, die Familienerholung, Ehrenamtsberatung, das bundesweite Mentoringprogramm „Balu und Du“ sowie eine offene Seelsorge-Sprechstunde mit Pfarrvikar Friedhelm Kronenberg – werden im Begegnungszentrum angeboten. Ein offener Cafébereich, der als Wohlfühloase mit gemütlichen Loungemöbeln gestaltet ist, lädt Besucher zum Quatschen ein und bietet zusätzlich Raum für Angebote wie das Elterncafé, einen Begegnungstreff oder ein Schüler:innen-LAB.

Im hinteren Teil des Ladenlokals ist ein Gruppenraum eingerichtet, in dem viele kreative Angebote verwirklicht werden können und der auch als Rückzugsort dient, sollte es zu eher privaten Beratungsgesprächen kommen. „Wir sind für die Menschen da, egal welcher Konfession sie angehören, ob sie einen Migrationshintergrund haben oder nicht. Familien, Alleinerziehende, Senioren, Kinder und Jugendliche, alle sind willkommen“, so Grote. Die Träger des Propellers sind zwar die katholische Kirchengemeinde und mit der Caritas der katholische Wohlfahrtsverband, „aber man muss nicht katholisch sein, um zu uns kommen zu können“, betont Grote.

Die ausgebildete Engagementförderin arbeitet seit fünf Jahren in Eller und hatte nach einem niederschwelligen Anlaufpunkt für alle im Stadtviertel gesucht. Sie wurde an der Gumbertstraße fündig. „Es bringt nichts, viele Angebote hinter dicken Kirchenmauern zu entwickeln“, sagt Grothe. „Viele Menschen verweigern das, obwohl sie Hilfe und Beratung gebrauchen können.“ Dabei wollen die Propeller-Mitarbeiter und Ehrenamtlichen nicht nur an andere kompetente Stellen weiterleiten, sondern gemeinsam mit den Beratungssuchenden ein Stück des Weges gehen. „Wir bieten Hilfe zur Selbsthilfe“, sagte Grothe.

Im Propeller soll es demnächst ein noch größeres Angebot geben als bisher schon. Dafür erweitert Lioba Grothe ihr bereits beträchtliches Netzwerk. So bestehen bereits Kontakte zum Welcome Point, zum Lotsenpunkt, zur ökumenischen Hospizgruppe Gerresheim, zur Werbegemeinschaft „Wir in Eller“ und selbstverständlich auch zur Caritas. „Ich arbeite jetzt noch an der Verknüpfung mit städtischen Angeboten. Ich werde demnächst mit den Mitarbeitern der Jugendfreizeiteinrichtung sprechen. Mit dem Kinderschutzbund stehe ich schon im Kontakt“, so Grothe.

Aktuell stehen 14 Angebote vom Elterncafé mit Spielecke für kleine Kinder über den Spielenachmittag für Senioren, den Handarbeitstreff, die Frage- und Erzählzeit oder die Familien-Erholung „Pause vom Alltag“ auf dem Propeller-Programm. Das kommt schon gut an, stehen doch im Gästebuch Kommentare wie: „Wir sind sehr froh, dass es so einen tollen und bereichernden Ort wie den Propeller in Eller gibt.“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort