Düsseldorf: Der Nachbar half mit

Düsseldorf: Der Nachbar half mit

Die Wohnungstür im fünften Stock steht sperrangelweit offen. Beim Blick in die Wohnung wurde mir schnell klar: Hier ist jemand eingebrochen. Eigentlich unvorstellbar, aber statistisch gesehen ist man halt irgendwann in dieser Stadt an der Reihe.

Nur eine Frage trieb mich in der Sekunde um: Sind der oder die Täter noch in der Wohnung? Aus Angst klingelte ich beim Nachbarn, der sofort mit in meine Wohnung kam und alles kontrollierte. Ziemlich mutig fand ich das. Dann der normale Ablauf: Polizei anrufen, neues Türschloss bestellen. Dann ging es ans Aufräumen. Trägt man die Wäsche noch, die die Diebe berührt haben? Ungerne. Also erst mal große Wäsche machen. Seitdem denke ich jeden Abend, wenn ich die Tür aufschließe, an diesen Moment, der schon einige Jahre zurückliegt.

(RP)