Das verrät die Generalprobe: Der Fahrplan fürs ESC-Finale

Das verrät die Generalprobe : Der Fahrplan fürs ESC-Finale

Samstagabend, um 21 Uhr fällt mit der Europa Hymne der Startschuss für den Eurovision Song Contest 2011 in Düsseldorf. Die beiden Generalproben am Freitag gaben schon Aufschluss, wie das entscheidende Finale am 14. Mai laufen soll.

Das Moderatoren-Trio: Comedian Anke Engelke im roten Federkleid mit Schleppe steht zur rechten, Nachrichtensprecherin Judith Rakers im silberfarbenen Abendkleid, das eine freie Schulter zeigt, zur linken des deutschen Fernsehmoderators Stefan Raab.

Gemeinsam stimmt das Trio "Satellite" an, begleitet von der aus "TV total" bekannten Band Heavytones. Lena-Mentor Raab übernimmt dann gemeinsam mit 42 falschen Lenas die rockige-swingige Version von Satelitte. Damit ist das Rätsel um die Finalshow gelöst. Titelverteidigerin Lena darf laut ESC-Statuten nicht mehr als 30 Sekunden den Gewinnersong des Vorjahres singen. Die echte Lena steigt erst in den letzten 30 Sekunden in den Song ein.

Auftritte der 25 Finalisten, angefangen mit dem Auftritt des 20-jährigen Finnen "Paradise Oscar". Als Zweiter folgt der alte Grand-Prix Hase Dino Merlin für Bosnien-Herzegowina.

Als Favoriten unter den Teilnehmern werden vor dem Finale der französische Opernsänger Amaury Vassili (Startnummer 11) und die schrillen Jedward-Zwillinge aus Irland (Startnummer 7) gehandelt. Auch der aus Estland stammenden Sängerin Getter Jaani werden mit dem Song "Rockefeller Street" gute Chancen auf den Sieg zugerechnet. Titelverteidigerin Lena Meyer-Landrut muss sich erst als 16. beweisen.

Letzter Auftritt des teilnehmenden Länder ist Eldrine mit "One More Day" für Georgien.Während am Freitagabend die Jury die Auftritte der 25 Teilnehmer wertete, heißt es am Samstagabend für insgesamt 43 Länder (auch die Länder, deren Delegationen bereits im Halbfinale ausgeschieden sind, sind stimmberechtigt)abstimmen, abstimmen, abstimmen. Während die TV-Zuschauer in ganz Europa dann per Telefon und SMS den Sieger 2011 bestimmen, spielt als besonderer Live-Act Jan Delay.

Mehr zum Song Contest lesen Sie in unserem Special.

(mit Agenturmaterial/ila)