1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Demos legen Nahverkehr in Innenstadt lahm

Düsseldorf : Demos legen Nahverkehr in Innenstadt lahm

Wer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln am Samstagnachmittag in Düsseldorf unterwegs war, musste Geduld mitbringen. Nicht nur der Japantag sorgte für großen Andrang in Bussen und Bahnen - gleich mehrere Demonstrationen führten zu Verspätungen und Ausfällen.

In der Innenstadt zwischen Altstadt und Jan-Wellem-Platz fuhren zeitweise gar keine Bahnen. Es kam zu Sitzblockaden auf den Gleisen.

Die Polizei sprach auf Anfrage von unserer Redaktion von Personen auf den Gleisen zwischen Kö und Jan-Wellem-Platz.

Nach kurzer Unterbrechung sollen die Gleise wieder frei gewesen sein. Trotzdem mussten die Rheinbahn-Kunden weiterhin mit schweren Behinderungen im Fahrplan rechnen.

Die Rheinbahn sprach auf ihrer Homepage von größeren Verspätungen und Umleitungen:

Demonstration im Bereich Heinrich-Heine-Allee. Auf den Linien 780, 782, 785 und SB50 kann es für ca. 55 Minuten zu Verspätungen kommen. Die betroffenen Linien werden umgeleitet. Der Streckenabschnitt zwischen "Steinstraße/Königsallee" und "Heinrich-Heine-Allee" wird leider nicht bedient.

Demonstration im Bereich Jan-Wellem-Platz. Demonstration im Bereich Jan-Wellem-Platz. Auf den Linien 703, 706, 712 und 713 kann es für ca. 25 Minuten zu Verspätungen kommen. Die betroffenen Linien werden umgeleitet.

Die Demonstrationen sind übrigens laut Polizei glimpflich verlaufen — es kam zu keinen Auseinandersetzungen zwischen Protestlern und Sicherheitskräften.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Demonstrationen in Düsseldorf am Japan-Tag

(felt)