Deichbrand 2020: Düsseldorfer Punkband Rogers beim Festival dabei

Musik-Festival : Düsseldorfer Punkband Rogers spielt 2020 wieder beim Deichbrand

Am Wochenende spielten die Düsseldorfer bei dem beliebten Festival in Nordddeutschland – und konnten noch auf der Bühne verkünden, dass sie nächstes Jahr wiederkommen dürfen. In ihrer Heimatstadt treten sie im Dezember wieder auf.

(nic) Die Düsseldorfer Punkband Rogers ist schon jetzt als erster Act des Deichbrand-Festivals in Cuxhaven 2020 gebucht. Das sagte Sänger und Gitarrist Chri am Wochenende beim Auftritt der Band vor tausenden Zuschauern auf der Bühne des Musikfestivals. „Ihr werdet uns nicht los, das wird der Hammer“, rief er den Fans zu, die die Ankündigung mit begeistertem Applaus quittierten. Das Festival findet im kommenden Jahr vom 16. bis 19. Juli statt. Weitere Teilnehmer sind bisher noch nicht bekannt.

Für die Düsseldorfer wird die Teilnahme im kommenden Jahr der fünfte Auftritt bei dem Rockfestival nahe der Nordseeküste, das zu den größten in Deutschland gehört. In diesem Sommer war es allerdings mit knapp 60.000 Zuschauern nicht ganz ausverkauft. „Für uns ist das hier ein bisschen wie nach Hause kommen“, sagte Sänger Chri bei dem Auftritt und gab zu: Im vergangenen Jahr habe man sich sogar in gewisser Weise selbst eingeladen.

Der Auftritt der Düsseldorfer am Samstag fand eher zu Beginn des Festival-Tages um 14 Uhr statt – eine Uhrzeit, zu der viele Besucher nach dem anstrengenden Vorabend (Thirty Seconds to Mars und Fettes Brot spielten spät in der Nacht) noch in ihren nahen Zelten schliefen. Dennoch wollten den Auftritt der Rogers vergleichsweise viele Fans sehen, einige hatten Transparente mit ihrem Namen dabei – darunter auch die nachdrückliche Forderung „Rogers Headliner!“. Auf die Frage, ob denn auch Düsseldorfer da seien, gab es Rufe aus verschiedenen Ecken des Publikums, kurz meinte man sogar auch  „Fortuna“-Sprechgesang zu vernehmen. Zu hören gab es für die Fans unter anderem „Mittelfinger für immer“ und „Ganz nach oben“ und das Duett „Zu spät“, für das auch Ingo Donot auf die Bühne kam. Mit seiner eigenen Band, den Donots, stand er schon kurz vorher auf der Bühne. Die 2006 gegründeten Rogers sind längst zu einer gefragten Festival-Band geworden – in diesem Jahr waren sie unter anderem schon bei Rock am Ring, beim Southside sowie bei Bochum Total dabei.

Mehr von RP ONLINE