Düsseldorf: Debatte um Zukunft der Musikschule

Düsseldorf: Debatte um Zukunft der Musikschule

Die Zukunft der städtischen Clara-Schumann-Musikschule wird die Politik weiter beschäftigen. "Nicht hinnehmbar" nannte CDU-Ratsherr Marcus Münter den Abbau weiterer 6,7 Musiklehrer-Stellen in den kommenden drei Jahren. Die Reduzierung geht über die bereits vakanten zehn Stellen hinaus und gehört laut Kulturdezernent Hans-Georg Lohe zum Sparkonzept 2020 der Verwaltung. Überrascht reagierte die SPD auf die Abschmelzung des Stellenkegels auf künftig etwa 93 Stellen. "Wo steht denn diese Stellenersparnis eigentlich?", wollte Ratsherr Oliver Schreiber wissen. In ihrer aktuellen Anfrage hatten die Sozialdemokraten Fragen zu Schülerzahlen und Wartelisten, nicht jedoch zur Stellenplanung, gestellt.

Lohe teilte mit, dass zurzeit 7784 Schüler die Angebote der Musikschule an 95 Standorten nutzen. 2749 Kinder und Jugendliche hätten zum Stichtag 3. April auf einer Warteliste gestanden, teilte der Dezernent weiter mit. Davon seien 1398 jünger als sechs Jahre. Diese Kinder auf private Angebote zu verweisen, sei kein Allheilmittel, kritisierte Münter. "Es gibt Stadtbezirke, in denen sich das viele Familien nicht leisten können."

(jj)