Düsseldorf: Das sind die Beachvolleyballerinnen für Düsseldorf

Düsseldorf: Das sind die Beachvolleyballerinnen für Düsseldorf

Bei der Eröffnung der neuen Beachvolleyball-Anlage in Lierenfeld treten Düsseldorfer Teams gegen die Olympiasiegerinnen von Rio an.

Das Spannende am Wochenende wird sein, dass jedes Ergebnis möglich ist. Davon sind die Beachvolleyballerinnen Sandra Ittlinger und Teresa Mersmann jedenfalls überzeugt. Der Ausgang eines Matches hänge ja auch von der jeweiligen Tagesform der Spielerinnen ab. Ihr Motto also: Alles ist möglich.

Gegen wen sie morgen und am Sonntag, 10. und 11. Juni, bei der "RP Beach Challenge" genau antreten werden, wissen die beiden Sportlerinnen zwar noch nicht. Wohl aber, dass sie auf hochkarätige Gegnerinnen treffen werden. Gegen die sie durchaus selbstbewusst ins Rennen gehen: "Leicht werden wir es ihnen nicht machen", sagt die 22-jährige Sandra Ittlinger.

Bei der Eröffnung der neuen Beachvolleyball-Außenanlage in Lierenfeld auf der Anlage des DSV 04 am Wilhelm-Heinrich-Weg werden sechs Damen-Duos gegeneinander antreten. Darunter auch die deutschen Olympiasiegerinnen von Rio Laura Ludwig und Kira Walkenhorst sowie die brasilianische Silbermedaillengewinnerin aus Rio Bárbara Seixas mit Partnerin Fernanda Berti Alves.

  • Düsseldorf : Pläne für Beachvolleyball in der Altstadt
  • Düsseldorf : Lierenfeld wird Zentrum für Beachvolleyball

Das Sportamt hat das Turnier kurzfristig nach Düsseldorf geholt. Die Teams hatten eine Gelegenheit zur Vorbereitung für die Weltmeisterschaft in Wien gesucht. Für die DJK Tusa 06 Düsseldorf und die Sportstadt Düsseldorf starten die beiden Duos Sandra Ittlinger (22) und Teresa Mersmann (27), die beide in Berlin leben und trainieren, sowie Katharina Schillerwein (30) und Cinja Tillmann (25), die in Bochum und Dortmund leben.

Für beide Teams sei die Initiative der Stadt, Nachwuchstalente zu fördern und auf ihrem Ziel, bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio 2020 dabei zu sein zu unterstützen, eine willkommene Chance gewesen. "Wir wollen international erfolgreich sein", sagt Sandra Ittlinger. "Das Angebot aus Düsseldorf kam da gerade richtig." "Ich finde es gut und wichtig, dass die Stadt in den Sport investiert", sagt Katharina Schillerwein. Auf die neue Anlage in Lierenfeld sind beide Teams sehr gespannt. "Es gibt nicht so viele professionelle Anlagen in Deutschland", sagt Sandra Ittlinger.

Das Team Ittlinger/Mersmann trainiert erst seit Herbst 2016 zusammen. Die beiden harmonieren gut, sagt Teresa Mersmann. "Wir haben am Anfang unsere Ziele abgeglichen und gemerkt, dass wir gut zusammen passen." Die da sind: In der Weltrangliste ganz weit oben stehen, bei der Weltmeisterschaft Medaillen gewinnen. Und natürlich Olympia 2020. Los geht es aber erst einmal in Düsseldorf.

(klik)