Über 600.000 Besucher: Das "Herz Japans" schlug in Düsseldorf

Über 600.000 Besucher: Das "Herz Japans" schlug in Düsseldorf

Das "Herz Japans" schlug wieder in Düsseldorf. Nach dem bereits zwölften Japan-Tag haben die Veranstalter in der NRW-Landeshauptstadt ein positives Fazit gezogen. Über 600.000 besucher trotzten dem teilweise schaurigen Wetter und ließen sich von der fernöstlichen Atmosphäre begeistern.

Entlang der Rheinuferpromenade luden rund 60 Informations- und Demonstrationsständen dazu ein, in die Kultur Nippons einzutauchen. Kulinarisch boten die über 20 Gastronomiezelte Köstlichkeiten aus der vielfältigen japanischen Küche. Krönender Abschluss des deutsch-japanischen Kultur- und Begegnungsfestes war das japanische Feuerwerk, das mithilfe von kunstvollen pyrotechnischen Effekten "Das Herz Japans" über den Rhein zauberte.

"Der Japan-Tag Düsseldorf/NRW ist ein Symbol für die jahrelange gute Zusammenarbeit zwischen dem Land Nordrhein-Westfalen, der Landeshauptstadt Düsseldorf und der Japanischen Gemeinde. Japan und Düsseldorf — verbindet eine einmalige Freundschaft. Die Beziehungen sind seit Jahrzehnten eine herausragende Erfolgsgeschichte", sagte Düsseldorfs Oberbürgermeister Dirk Elbers. "Auch in seiner zwölften Auflage konnte der Japan-Tag wieder mit einem einzigartigen Programm, großartigen Musikdarbietungen und vielen spannenden Mitmachaktionen begeistern", führte Elbers aus.

Auf drei Bühnen wurde ein abwechslungsreiches Programm geboten. Über 400 Akteure der Japanischen Gemeinde beteiligten sich allein auf der Hauptbühne am Burgplatz an einem zehnstündigen Programm. Japanische Kindergartenkinder machten den Anfang, gefolgt von den musikalischen Darbietungen der Jugendlichen und Erwachsenen. Höhepunkt war der Auftritt der weiblichen Blechbläser-Gruppe "Tokyo Brass Style" um 22:00 Uhr.

Sowohl die bekannten Rocknummern als auch die japanischen Songs wurden von den neun jungen Frauen so mitreißend inszeniert und leidenschaftlich vorgetragen, dass Stillstehen kaum möglich war.

  • Japan-Tag in Düsseldorf : Manga-Fans in selbstgenähten Kostümen
  • Musik : Schüler proben für den Japan-Tag

Die Bühne in der Popkultur-Zone war mit Cosplay-Modenschau und Karaoke-Wettbewerb erneut Treffpunkt tausender kostümierter Manga- und Anime-Fans. Sportlich wurde es bei Sumo oder Ju-Jutsu auf der Sportbühne am Johannes-Rau-Platz. Auf der Wiese vor dem Landtag, am südlichen Ende des Festgeländes, bot das Lager der Samurai-Gruppe Takeda spannende Einblicke in das Leben der japanischen Krieger.

Zum Abschluss des zwölften Japan-Tages erstrahlte der Himmel über dem Rhein in schillernden Farben. Das große japanische Höhenfeuerwerk hatte in diesem Jahr "Das Herz Japans" zum Thema. Etwa 1.500 Feuerwerkskörper zauberten japanische Motive wie Kirschblüten, Schriftzeichen und Manga-Figuren in den nächtlichen Himmel.

Traditionelles Finale war das wohl beliebteste japanische Feuerwerkselement, der Goldregen. Die Japanische Gemeinde von Düsseldorf und Umgebung ist mit etwa 8.200 Menschen die größte in Deutschland. In der Region Düsseldorf sind 500 japanische Firmen tätig, davon 300 in der Landeshauptstadt selbst. Japanische Unternehmen beschäftigen allein in der Rheinmetropole rund 23.000 Mitarbeiter.

Hier geht's zu über 100 weiteren Fotos vom Japan-Tag 2013!

Hier geht es zur Bilderstrecke: Cosplay beim Japan-Tag in Düsseldorf

(rl)
Mehr von RP ONLINE