Düsseldorf: Das entkleidete Schauspielhaus

Düsseldorf: Das entkleidete Schauspielhaus

Eines der berühmtesten Gebäude der Stadt hat seine Hülle fallen lassen: Das Schauspielhaus steht ohne die markante weiße Blech-Fassade da. Dafür ziert ein Gerüst das 1970 eröffnete Theater. Die gesamte Außenhaut - bis auf den Bühnenturm - wurde abgenommen, damit Fachleute sich ein Bild der Schichten darunter machen können. Das ist eine Voraussetzung für die Sanierung von Dach und Fassade, die folgen soll. Bald soll das Schauspielhaus wieder in Weiß erstrahlen - anders als zuletzt, als die Außenhaut viele braune Stellen bekommen hatte.

Das Leben geht derweil innen und außen weiter: Im Hofgarten lässt der Frühling die Blumen blühen, auf dem Gründgens-Platz schuften Arbeiter am "Kö-Bogen II". Und im Schauspielhaus ist immer noch Theater zu sehen - auch wenn die meisten Aufführungen in die Zweit-Spielstätte "Central" verlegt sind.

(RP)