Das elfte Lesefest in Düsseldorf soll Begeisterung für Bücher wecken

Schulen in Düsseldorf : Lesefest soll Begeisterung für Bücher wecken

„Lesen trifft immer den Kopf“ ist das Motto der Veranstaltungsreihe, die zum elften Mal mit mehr als 60 Vorträgen, Lesungen und Diskussionen das Lesefieber von Kindern wecken soll.

Es ist wieder Ruhe im Lesesaal der Zentralbibliothek am Bertha-von-Suttner-Platz eingekehrt. Anja Kuypers und Martina Biermann haben ihr Publikum fesseln können. Nachdem sie eben noch wild durcheinanderredeten, hängen die Viertklässler nun gebannt an den Lippen der beiden Vorleserinnen. Sie folgen den Abenteuern von Marvin, einem „Pirateneinhorn“, erdacht von Autor Stefan Gemmel. Immer wieder untermalen Kuypers und Biermann die Lesung mit audiovisuellen Mitteln, verstellen ihre Stimmen den Figuren entsprechend und machen ihren Vortrag lebendig. „Beide geben sich wirklich Mühe, die Lesung kindgerecht zu gestalten“, lobt Lehrerin Miriam Schopke. Der Aufwand lohnt sich, denn am Ende bekommen beide viel Applaus. Vor allem der Ausgang der Geschichte interessiert die jungen Hörer – doch das wollen Kuypers und Biermann nicht verraten. „Damit die Spannung bei den Kindern in den Köpfen bleibt. Eingeschlafen ist bei mir jedenfalls noch niemand“, erklärt Kuypers lachend.

„Lesen trifft immer den Kopf“: Unter diesem Motto fand das elfte Lesefest in der Stadtbibliothek statt. Und diese Überschrift steht auch über mehr als 60 weiteren Veranstaltungen und Lesungen im ganzen Stadtgebiet. Organisiert vom ehrenamtlichen Netzwerk „Düsseldorfer Lesebande“ und der Stiftung Pro Ausbildung der Unternehmerschaft Düsseldorf sowie über 30 weiteren Institutionen und Organisationen, möchte das Programm vor allem Kinder für das Lesen begeistern. Dazu erhalten insgesamt 32 Düsseldorfer Kindergärten und Grundschulen zusätzlich Vorlesebibliotheken mit einem Gesamtwert von 32.000 Euro. Denn gerade im Zeitalter von Smartphones und immer stärker werdender Einflüsse von sozialen Medien würden Bücher vernachlässigt, meinen die Organisatoren. „Dabei halte ich Lesen nach wie vor für einen wichtigen Baustein in der Bildung von Kindern“, sagt Karin-Brigitte Göbel – als Vorstandschefin der Düsseldorfer Sparkasse ist sie eine Partnerin des Lesefestes.

Höhepunkt der Woche wird dann der bundesweite Vorlesetag am Freitag sein. Dazu kommen zahlreiche ehrenamtliche Lesepaten in die Kitas und Grundschulen der Landeshauptstadt, um den Kindern etwas vorzulesen. Zusätzlich gewann das Netzwerk für seine Veranstaltungen auch prominente Vorleser wie den Fortuna-Kapitän Oliver Fink, Schauspielerin Jenny Jürgens und Extremsportler Joey Kelly. Aber auch für Erwachsene gibt es Angebote. So laden der Düsseldorfer Buchautor und Wissenschaftsjournalist Rainer Kurlemann und seine Kollegin Carina Frey am Freitag um 19.30 Uhr in das Forum St. Martin, Neusser Str. 88, zu einer Zeitreise in die Zukunft inklusive Weinverkostung ein. Dabei wird es nicht um Science-Fiction gehen, sondern um Themen wie Gentechnik und Künstliche Intelligenz, die vielleicht zukünftig unseren Alltag bestimmen werden.

Für Sendos (9) und Tasnim (9) von der KGS Höhenstraße war die Vorlesestunde in der Stadtbibliothek am Bertha-von-Suttner-Platz jedenfalls ein Erlebnis. „Ich fand die Geschichte sehr spannend zu verfolgen“, sagt Tasnim, die gerne noch das Ende erfahren hätte. Doch das muss und soll die Viertklässlerin nun selbst nachlesen – gepackt vom Lesefieber wurde sie jedenfalls bereits.