1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Interview: Michael Kirschner: "Das Auftaktprogramm ist der Hammer"

Interview: Michael Kirschner : "Das Auftaktprogramm ist der Hammer"

Der Trainer des Fußball-Bezirksligisten Eller 04 trifft mit seiner Mannschaft an den ersten drei Spieltagen auf die Aufstiegskandidaten.

Was war denn beim 5:0-Sieg gegen Bayer Dormagen mit Ihrer Mannschaft los? Ist sie schon in überragender Form oder war der Gegner zu schwach?

Michael Kirschner Ich weiß es nicht. Ich bin selbst völlig überrascht davon, dass meine Mannschaft schon so gut drauf ist. Wir sind erst seit einer Woche im Training, haben knochenharte Konditionsarbeit geleistet und nur ganz wenig mit dem Ball gemacht. In den vergangenen beiden Jahren haben wir auch gegen die Dormagener das erste Testspiel gehabt und jeweils Unentschieden gespielt. Wir werden das Ergebnis nun nicht überbewerten, aber zum Start der Testspielreihe nehmen wir es gerne mit.

Beim nächsten Training müssen Sie Ihre Jungs von Wolke sieben herunterholen.

Kirschner Das stimmt, das werde ich machen, bevor das die hochkarätigen Testspielgegner am nächsten Wochenende übernehmen: Denn bereits am Freitag spielen wir bei unserem eigenen Blitzturnier gegen den Oberligisten VfB Hilden 03 und am Samstag gegen den Regionalligisten Fortuna II.

Sind Sie enttäuscht, dass es vergangene Saison als Vize-Meister nicht zum ganz großen Wurf gereicht hat?

Kirschner Nein, im Gegenteil. Nach dem Abstieg aus der Landesliga hatten wir nie gesagt, dass die Mannschaft sofort wieder hoch muss. Wir sind glücklich über Platz zwei und waren froh, dass wir bei sechs Absteigern nicht in den Abstiegssog geraten sind. Ziel war ein Platz oberhalb von Rang acht. Den Vizetitel hatten wir nie für möglich gehalten.

Wie lautet das Ziel für die anstehende Saison?

Kirschner Wir wären über einen einstelligen Rang froh, denn die Liga ist noch stärker geworden. Absoluter Topfavorit ist für mich zurzeit der Landesligaabsteiger 1. FC Monheim. Dahinter ist eigentlich alles möglich. Wir wollen mit unserem Team versuchen, so schnell wie möglich auf 45 Punkte zu kommen. Und dann wir mal sehen, was möglich ist.

Zum Auftakt haben Sie extrem starke Gegner...

Kirschner Das Auftaktprogramm ist der Hammer, das stimmt. Wir treffen auf Bergheim, Monheim und Schwarz-Weiß, also auf drei Teams, die oben erwartet werden. Man kann jetzt sagen, dann wissen wir nach den drei Spielen wenigstens, wo wir stehen. Aber das kann auch nach hinten losgehen, denn durch drei Niederlagen kann man auch schnell den Kontakt zu den anderen verlieren. Und dann wird der Druck noch größer.

Wie hat sich die Mannschaft gegenüber dem vergangenen Jahr verändert?

Kirschner Wir haben uns neu aufgestellt, haben alle Abgänge durch Zugänge ersetzen können. Die mit 22,8 Jahren im Durchschnitt sehr junge Mannschaft ist noch einmal um 0,4 Jahre jünger geworden. Wir haben vier A-Jugendliche in der Ersten übernommen, davon drei aus dem eigenen Verein.

Welche Abgänge haben weh getan?

Kirschner Die von den beiden Leistungsträgern Yamede Sadio und Azis Askir, der zu Ratingen 04 oder VfL Benrath wechselt. Derzeit absolviert er in Ratingen ein Probetraining.

Was sind Ihre Stärken?

Kirschner Wir haben keinen besonders starken Mannschaftsteil. Wir sind eine homogene Truppe. Im vergangenen Jahr hatten wir den zweitbesten Sturm und die zweitbeste Abwehr. Wenn wir das wiederholen, wären wir mehr als zufrieden.

DAS GESPRÄCH FÜHRTE FALK JANNING.

(jan)