Darum wurde der Flughafen Düsseldorf am 1. März geräumt

Räumung am Flughafen Düsseldorf : „Einer hat die Tür geöffnet, die anderen beiden sind einfach nachgelaufen“

Sicherheitsbereich am Flughafen Düsseldorf geräumt - wegen geöffneter Nottür

6500 Menschen waren am Flughafen Düsseldorf am Freitagmorgen gestrandet. Der Grund: Drei Menschen hatten sich Zugang zum Sicherheitsbereich verschafft. Die Bundespolizei klärt über die Hintergründe auf.

Am Freitagmorgen um 7 Uhr passierte es: Drei Menschen verschafften sich Zugang zum Sicherheitsbereich im Düsseldorfer Flughafen. Nach ersten Erkenntnissen hatte ein Reisender eine alarmgesicherte Tür zum Sicherheitsbereich per Nottaste geöffnet, zwei weitere Passagiere gingen dann hinterher. Daraufhin räumte die Flugsicherheit alle Terminals - also den kompletten Sicherheitsbereich. Gelandete Flugzeuge durften die Türen nicht öffnen, so mancher Passagier verpasste seinen Flug. Am Ende waren rund 6500 Menschen betroffen. Erst gegen 9 Uhr wurde die letzte Sicherheitssperre aufgehoben. Seitdem sind alle Terminals wieder in Betrieb. Aber was ist passiert?

„Wir konnten zwei von drei Männern festnehmen“, sagt eine Sprecherin der Bundespolizei unserer Redaktion. „Es handelt sich dabei um einen 22-jährigen Deutschen und einen 52-Jährigen Griechen, die völlig unterschiedliche Reiseziele hatten.“ Der 52-Jährige wollte demnach nach Griechenland, der 22-Jährige hatte ein völlig anderes Reiseziel innerhalb der EU. „Die Ermittlungen laufen noch, aber die beiden sind nach aktuellem Stand nicht miteinander gereist und kannten sich nicht“, sagt die Sprecherin.

Warum sind die beiden dann gemeinsam durch die Sicherheitstür? „Die Videoaufnahmen lassen den Schluss zu, dass einer die Tür geöffnet hat und die anderen beiden einfach hinter ihm her gelaufen sind.“ Warum vermutlich der 22-Jährige die Tür geöffnet hat, ist noch unklar. Die Vernehmungen laufen derzeit noch.

„Entgegen den ersten Vermutungen können wir nun aber definitiv sagen, dass es keinen terroristischen Hintergrund gibt.“

Der dritte Mann, der ebenfalls durch die Sicherheitstür ging, konnte bislang allerdings nicht gefasst werden. Zwar ist sein Gesicht auf dem Video zu sehen, „wir vermuten aber, dass er im Gewusel der Reisenden aus dem Sicherheitsbereich und letztlich aus dem Flughafen raus ist.“ Es sei aber auch möglich, dass er derzeit noch an einem Gate auf einen Abflug warte.

Mehr von RP ONLINE