1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Danziger Straße Düsseldorf: Unfall - eine Stadt im Stau

Düsseldorf : Umgekippter Lkw: Eine Stadt im Super-Stau

Als am späten Donnerstagnachmittag der Berufsverkehr einsetzte, waren Düsseldorfs Hauptstraßen "ein riesiger Parkplatz", sagt ein Polizeisprecher. Grund war ein vergleichsweise harmloser Unfall auf der Danziger Straße.

Mit solchen Auswirkungen eines harmlosen Unfalls, bei dem niemand verletzt worden und nicht einmal die Fahrbahn blockiert war, hatten die Verkehrsexperten nicht gerechnet. Im staugeplagten Düsseldorf brach der Verkehr gestern zeitweise vollends zusammen.

 So stellte der Navigationsdienst tomtom die Stausituation gegen 19.20 Uhr in der Stadt dar. Die roten Linien sind Staus.
So stellte der Navigationsdienst tomtom die Stausituation gegen 19.20 Uhr in der Stadt dar. Die roten Linien sind Staus. Foto: Wiefels, Jan

In Höhe des Fashion-Hauses war kurz nach 13 Uhr der sechs Tonnen schwere Betonmischer umgekippt und halb auf dem Standstreifen, halb in der Böschung gelandet. Die Bergung gestaltete sich schwieriger als gedacht. Ein Spezialkran musste geordert, die Fahrbahn in Richtung Norden komplett gesperrt werden.

 Auch auf der Abfahrt von der Rheinkniebrücke stadteinwärts ging am frühen Abend nichts mehr.
Auch auf der Abfahrt von der Rheinkniebrücke stadteinwärts ging am frühen Abend nichts mehr. Foto: Christian Schwerdtfeger

Als sich die Bergung verzögerte und die Fahrbahn weiter blockiert blieb, bildeten sich Blechschlangen erst auf Kaiserswerther und Rotterdamer Straße, mit einsetzendem Berufsverkehr auch durch den Rheinufertunnel bis zum Südring und sogar bis Neuss. Von dort zur Klever Straße brauchte man laut Polizei eine Stunde. Die Rheinbahn war auf nahezu allen Bus- und vielen Bahnlinien ebenfalls betroffen.

Die Danziger Straße gehört zu den Strecken, die keine Störung vertragen. Gibt es dort ein Hindernis, staut sich der Verkehr nicht nur davor, sondern auf allen Nebenstrecken. Auch Regen und ein Ampelausfall in der City trugen zum Kollaps bei, der in Navigationssystemen wie tomtom deutlich sichtbar war. Viele RP-Leser kritisierten, dass die Stadt nicht frühzeitig Umleitungen empfahl. So seien viele in den Stau hineingefahren, was die Lage verschärfte. Erst gegen 19.40 Uhr wurde die Sperrung aufgehoben.

(RP)