1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Krankenkassen: DAK Düsseldorf startet Online-Pflegeberater

Krankenkassen : DAK Düsseldorf startet Online-Pflegeberater

Wer pflegebedürftig wird oder sich um die Pflege eines Familienangehörigen kümmern will, kann sich schnell überfordert fühlen. Denn neben der emotionalen Belastung müssen sich Betroffene auch durch die Bürokratie, die mit dem Thema Pflege verbunden ist, durchkämpfen: Anträge müssen gestellt werden, Pflegestufen ermittelt, Wohnungen müssen umgebaut oder Pflegeplätze gesucht werden.

Zurzeit gibt es mehr als 15 000 Menschen in Düsseldorf, die der Hilfe anderer bedürfen, und ihre Zahl steigt weiter an. Hilfe bei Suche nach Pflegeheimen Mit einem neuen Angebot im Internet will die Deutsche Angestellten Krankenkasse (DAK) Düsseldorf Betroffenen helfen. Auf www.dak.de/pflegeberater bekommen sie Tipps und Hilfen, um Formulare auszufüllen, Voraussetzungen überprüfen zu lassen und Anträge online zu versenden.

So erkennt das Programm etwa anhand der eingegebenen Daten und Informationen automatisch, ob die pflegebedürftige Person die Voraussetzungen für die Leistungen der Pflegekasse erfüllt und auf welche zusätzlichen Leistungen sie noch Anspruch haben könnte. Auch bei der Suche nach einer geeigneten Pflege-Einrichtung finden Betroffene und deren Angehörige Hilfe: Eine Auswahl verschiedener Anbieter wird vorgestellt. "Als erste Kasse bietet die DAK-Gesundheit einen interaktiven Pflegeberater auf ihrer Homepage an", sagt Peter Hofmann, Chef der DAK in Düsseldorf. "Über eine einfache Navigation finden unsere Kunden schnell Antworten auf die dringendsten Fragen. Mit diesem umfassenden Serviceangebot schafft die DAK-Gesundheit einen echten Mehrwert für ihre Kunden."

Wer eine persönliche Beratung wünscht, kann sich weiterhin an die Mitarbeiter in den DAK-Servicezentren werden. Dort beraten die Kundenberater über mobile und stationäre Pflegemöglichkeiten, informieren über Kurse zur Pflege von Angehörigen und stellen ein Pflege-Video vor. Zudem werden Präventions- und Entspannungsangebote für Pflegende vorgestellt.