Station in Friedrichstadt Dach von Düsseldorfer S-Bahnhof ist undicht

Friedrichstadt · An der Station in Friedrichstadt tropft es auf den Bahnsteig, es bilden sich große Pfützen. Die Deutsche Bahn hat das Problem nach Auskunft eines Sprechers erkannt und will den Schaden bald beheben.

 In wenigen Minuten ist die Cola-Flasche halb voll gelaufen. Das Dach an der S-Bahnstation Friedrichstadt ist undicht und sorgt für große Pfützen.

In wenigen Minuten ist die Cola-Flasche halb voll gelaufen. Das Dach an der S-Bahnstation Friedrichstadt ist undicht und sorgt für große Pfützen.

Foto: Hans-Jürgen Bauer

Die S-Bahnhöfe in Düsseldorf bieten immer wieder mal Anlass zum Ärger. Auf dem Bahnsteig in Friedrichstadt sind jedoch aktuell weder Graffiti noch ein nicht funktionierender Aufzug das Problem, sondern die alte Holzdachkonstruktion im Bereich des Aufgangs an der Oberbilker Allee. Dort tropft es in erheblichem Maße auf den Bahnsteig, obwohl mit bloßem Auge kein Loch zu erkennen ist.

Doch die riesige Pfütze auf dem Boden birgt ein Rutschrisiko und lässt vermuten, dass das Dach angesichts des offensichtlichen Schadens einem möglichen Wintereinbruch verbunden mit massivem Schneefall kaum gewachsen wäre.

Laut einem Bahnsprecher sei das Problem aber nicht unentdeckt geblieben: "Der Schaden ist uns bekannt. Ein Dachdeckerteam wurde damit beauftragt, die Reparatur in den nächsten Tagen durchzuführen", sagt er. Was für den Laien zusätzliche Brisanz zu haben scheint: Unter dem Dach sind elektrische Geräte angebracht. Mehrere Videokameras zur Überwachung des Bahnsteigs gibt es dort ebenso wie Lautsprecher und Lampen.

Aber der Bahnsprecher relativiert die Gefahr: "Ein Schaden an der Elektrotechnik kann nicht entstehen, da es sich bei allen Bauteilen um spritzwassergeschützte beziehungsweise wasserdichte Bauteile handelt." Die Düsseldorfer S-Bahnhöfe würden circa alle 14 Tage von Fachleuten genau unter die Lupe genommen, daher könne es schon mal sein, dass ein derartiger Schaden einige Tage unentdeckt bleibe, wenn ihn niemand meldet. Auf die lange Bank werde eine Reparatur aber natürlich nicht geschoben.

Der auch von der Hüttenstraße aus zugängliche S-Bahnhof Friedrichstadt in unmittelbarer Nähe des Hauptbahnhofs gilt als veraltet, verfügt weder über einen Aufzug noch über Toiletten und wirkt auch sonst nicht sonderlich einladend. Ungeachtet dessen besitzt die Station der Bahnhofskategorie 4 (ein hoch frequentierter Nahverkehrsknoten mit mehr als 1000 Reisenden am Tag) insbesondere für Pendler eine wichtige Funktion im Verkehrssystem der Stadt. Dort halten im 20-Minuten-Takt die Linien S8 von Hagen nach Mönchengladbach, die S11 vom Düsseldorfer Flughafen über Neuss und Köln nach Bergisch Gladbach sowie die S28 von Kaarst über Düsseldorf nach Mettmann. Den Anschluss an das lokale ÖPNV-Netz garantiert unter anderem die Straßenbahnlinie 715.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort